AHA-BUCH

Das katalanische Statut
-40 %
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Das katalanische Statut

Bedeutung und Einfluss regionaler Eliten in Spanien anhand des Fallbeispiels Katalonien
 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 34,99 €

Jetzt 20,99 €*

ISBN-13:
9783656232759
Einband:
Ebook
Seiten:
110
Autor:
Vega Barrio
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Magisterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Westeuropa, Universität Regensburg, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird die Frage nach dem Einfluss und der Bedeutung von regionalen politischen Prozessen auf politische Systeme aus einer akteurszentrierten Perspektive behandelt. Untersucht ...
Magisterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Westeuropa, Universität Regensburg, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird die Frage nach dem Einfluss und der Bedeutung von regionalen politischen Prozessen auf politische Systeme aus einer akteurszentrierten Perspektive behandelt. Untersucht wird, inwieweit die politischen Eliten in Katalonien im Rahmen des Diskurses über ein neues Autonomiestatut Einfluss auf das nationale Gesamtsystem nehmen. Aus Sicht einer regionalen Elitenforschung wird davon ausgegangen, dass eine Betrachtung regionaler Eliten in Spanien besonders erkenntnisreich ausfallen kann. Dies ist dadurch begründet, dass das politische System einerseits seit der Phase der Transition durch einen weitgehend konsolidierten demokratischen Grundkonsens der politischen Eliten und andererseits durch das Autonomiestreben einzelner Regionen und einer ausgeprägten regionalen Interessenpolitik bestimmt ist. Daraus ergibt sich die leitende Fragestellung dieser Arbeit: Welchen Einfluss und welche Bedeutung haben regionale Eliten innerhalb konsolidierter politischer Systeme?
Um dies herauszufinden, werden anhand des Diskurses über ein neues Autonomiestatut in Katalonien die Positionen und Outcomes des politischen Handelns der regionalen und nationalen Eliten bestimmt. Im Hinblick auf mögliche Ergebnisse werden folgende Hypothesen aufgestellt:

1. Es wird davon ausgegangen, dass sich auf der subnationalen Ebene jedes politischen Systems regionale Elitenkonsense bilden, die zwar in Abhängigkeit zu dem allgemein gültigen nationalen Elitenkonsens stehen, jedoch nicht mit diesem gleichgesetzt werden sollten.

2. Die regionalen Elitenkonsense müssen keinesfalls systemkonform sein. Politische Konsense regionaler Eliten können maßgebliche Vorgaben der nationalen Konsensbildung verletzten bzw. neue politische Vorgaben schaffen.

3. Regionale Eliten haben maßgeblichen Einfluss auf die Struktur und die Entwicklung nationaler politischer Systeme. Abweichende Konsensbildung auf regionalen Ebenen kann unter bestimmten Voraussetzungen auch in Demokratien zur Systemtransformation führen.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.