Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Entzauberung des Politischen Urteils

Eine didaktische Rekonstruktion zum Politikbewusstsein von Politiklehrerinnen und Politiklehrern
 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

42,99 €*

ISBN-13:
9783531909691
Einband:
Ebook
Seiten:
270
Autor:
Andreas Klee
Serie:
Bürgerbewusstsein
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
1 - PDF Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

"Durch das Forschungsmodell der Didaktischen Rekonstruktion werden bisherige Erkenntnisweisen der Politikdidaktik gleichsam "vom Kopf auf die Füße" gestellt. Alltägliche und wissenschaftliche Vorstellungen zur Politischen Urteilsbildung werden dabei als produktive Ausgangspunkte fachdidaktischen Denkens ernst genommen und in die Theoriebildung integriert. Die Dringlichkeit dieses Vorgehens zeigt sich in der Erkenntnis der Studie, dass die im wissenschaftlichen Diskurs als zentral erachtete Kernkompetenz der Urteilsbildung in der alltäglichen Vermittlung von Politik randständig ist und teilweise sogar eine Entpolitisierung des Unterrichtsfachs Politik begünstigt. Die Diskussion um die Verknüpfung von Theorie und Praxis der Politischen Bildung muss neu belebt und vor allem empirisch geerdet werden. Das Buch leistet hierzu einen wichtigen Beitrag."
"Grundannahmen der Untersuchung - Fachliche Klärung - Erhebung alltagsdidaktischer Vorstellungen - Ergebnisse der Erhebung alltagsdidaktischer Vorstellungen - Wechselseitiger Vergleich - Konsequenzen aus dem Vergleich fachdidaktischer und alltagsdidaktischer Vorstellungen - Ertrag und Ausblick"
von Dirk Lange Andreas Klee thematisiert in seiner Dissertationsschrift das Verhältnis von u- versitärer Fachdidaktik und schulischer Alltagsdidaktik am Beispiel des K- zepts der Politischen Urteilsbildung. Er leistet dadurch einen Beitrag zur em- rischen Didaktik der Politischen Bildung und zeigt am Beispiel der Professio- forschung auf, in welche Richtung und mit welchen Perspektiven sie sich ent- ckeln kann. Die Untersuchung steht im Kontext der Vorstellungsforschung. Indem - wohl die objektivierbaren Konzepte der Fachcommunity als auch die subjektiven Konzepte der Politiklehrerinnen und lehrer als Vorstellungen über politikdid- tisches Denken und Handeln begriffen werden, werden sie in ihrer Inhaltlichkeit und Strukturiertheit prinzipiell vergleichbar. Um die beiden Vorstellungswelten fruchtbar aufeinander zu beziehen und Impulse für die Weiterentwicklung der Politiklehrerbildung zu gewinnen, greift Andreas Klee auf den in der Biologiedidaktik (Ulrich Kattmann) entwickelten Forschungsrahmen der Didaktischen Rekonstruktion zurück. Er erweitert das Programm zu einem ganzheitlichen Forschungs- und Verständigungsrahmen didaktischer Lehr- und Lernforschung, indem er es auf die professionsbezo- nen Lehrervorstellungen anwendet. Insgesamt stellt Andreas Klee fest, dass das Prinzip Politische Urteilsb- dung innerhalb der alltagsdidaktischen Vorstellungen von Politiklehrerinnen und lehrern bei weitem nicht so zentral ist, wie in der fachdidaktischen Debatte. Die Kategorie habe kaum unmittelbare Bedeutung in der Planung, Durchführung und Reflexion tatsächlicher politischer Lehr- Lernpraxis entfaltet.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.