AHA-BUCH

Gewinnrealisierung für Mehrkomponentenverträgen nach IFRS

 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

59,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783834924056
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.06.2010
Seiten:
209
Autor:
Jan Fürwentsches
Gewicht:
314 g
Format:
208x152x15 mm
Serie:
Rechnungswesen und Unternehmensüberwachung
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Jens Wüstemann
Die Bilanzierung von Mehrkomponentenverträgen nach IFRS gilt - insbesondere für Softwareverträge - als faktische Regelungslücke. In der Praxis ist daher eine Lückenschließung durch US-amerikanische Regelungen zu beobachten. Jan Fürwentsches würdigt die geltenden IFRS-Normen als inkonsistent und unzureichend konkretisiert. Die Lückenschließung durch US-amerikanische Regelungen wird für in Deutschland geschlossene Mehrkomponentenverträge unter Rückgriff auf die einschlägige Zivilrechtsprechung konkretisiert; eine so vorgenommene Lückenschließung wird als grundsätzlich zulässig gewürdigt.
Aus dem Inhalt:Auslegungssystem der IFRS und Normwürdigung; Bilanzierung von Mehrkomponentenverträgen nach IFRS (unter Anwendung der US-amerikanischen Regelung EITF 00-21); Bilanzierung von Softwareverträgen nach IFRS (unter Anwendung der US-amerikanischen Regelung SOP 97-2)
Die Bilanzierung von Mehrkomponentenverträgen nach IFRS gilt - insbesondere für Softwareverträge - als faktische Regelungslücke. In der Praxis ist daher eine Lückenschließung durch US-amerikanische Regelungen zu beobachten. Jan Fürwentsches würdigt die geltenden IFRS-Normen als inkonsistent und unzureichend konkretisiert. Die Lückenschließung durch US-amerikanische Regelungen wird für in Deutschland geschlossene Mehrkomponentenverträge unter Rückgriff auf die einschlägige Zivilrechtsprechung konkretisiert; eine so vorgenommene Lückenschließung wird als grundsätzlich zulässig gewürdigt.