Neugestaltung von Unternehmensnetzwerken in der Finanzindustrie am Bei

Vorgehensmodell, Gestaltungsoptionen und Bewertung
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783834912985
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
28.10.2008
Seiten:
265
Autor:
Stefan Franz Reitbauer
Gewicht:
381 g
Format:
210x149x20 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Die Wertschöpfungskette in der Bankbranche wird sich in den kommenden Jahren signifikant verändern. Faktoren wie veränderte Kundenbedürfnisse, steigende Produkt- und Abwicklungskomplexität, Globalisierung und die Etablierung von überbetrieblichen Standards drängen Unternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu fokussieren. Als Konsequenz nützen die Institute verstärkt die Gesetze der vernetzten Wirtschaft und beziehen komplementäre Leistungen von spezialisierten Partnern.



Stefan Reitbauer liefert Finanzdienstleistern methodische Unterstützung bei der Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells und der Transformation ihres Unternehmens. Dazu präzisiert er die Potenziale der Vernetzung in Leistungsprozessen für die Finanzindustrie am Beispiel des Anlagegeschäftes und entwickelt ein integriertes Vorgehens- und Bewertungsmodell für die Neugestaltung eines Unternehmensnetzwerks.

Die von ihm für das Anlagegeschäft entwickelten Modelle, wie zum Beispiel der Referenzprozess, das Referenznetzwerk und sechs Gestaltungsoptionen, beruhen gemäß der Forschungsmethodik "Design Science" auf einer Literatur- und Fallstudienanalyse zum Stand der Vernetzung in diesem Bankbereich.
Aus dem Inhalt:Ausgangslage und Handlungsbedarf, Vernetzung im Anlagegeschäft, Fallstudien, Gestaltungsoptionen und Bewertungsmodell, Vorgehen zur Neugestaltung von Unternehmensnetzwerken, Fazit und Ausblick
Die Wertschöpfungskette in der Bankbranche wird sich in den kommenden Jahren signifikant verändern. Faktoren wie veränderte Kundenbedürfnisse, steigende Produkt- und Abwicklungskomplexität, Globalisierung und die Etablierung von überbetrieblichen Standards drängen Unternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu fokussieren. Als Konsequenz nützen die Institute verstärkt die Gesetze der vernetzten Wirtschaft und beziehen komplementäre Leistungen von spezialisierten Partnern. Stefan Reitbauer liefert Finanzdienstleistern methodische Unterstützung bei der Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells und der Transformation ihres Unternehmens. Dazu präzisiert er die Potenziale der Vernetzung in Leistungsprozessen für die Finanzindustrie am Beispiel des Anlagegeschäftes und entwickelt ein integriertes Vorgehens- und Bewertungsmodell für die Neugestaltung eines Unternehmensnetzwerks. Die von ihm für das Anlagegeschäft entwickelten Modelle, wie zum Beispiel der Referenzprozess, das Referenznetzwerk und sechs Gestaltungsoptionen, beruhen gemäß der Forschungsmethodik "Design Science" auf einer Literatur- und Fallstudienanalyse zum Stand der Vernetzung in diesem Bankbereich.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.