AHA-BUCH

Linksextremistische Parteien in Europa nach 1990

Ursachen für Wahlerfolge und -misserfolge
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | 1027 Stück | Lieferzeit:3-5 Tage I

74,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783832975531
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.03.2012
Seiten:
506
Autor:
Tom Mannewitz
Gewicht:
743 g
Format:
226x154x46 mm
Serie:
23, Extremismus und Demokratie
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

99
Entgegen den Befunden einiger Einzelfallstudien kommt dieser konfigurationelle Vergleich von über 20 linksextremistischen Organisationen in Europa zu dem Schluss, die Parteien seien seit 1990 weniger "Strippenzieher" als vielmehr "Marionette", wenn es um ihr Abschneiden an der Wahlurne geht. Dies erklärt, warum parteiförmiger Linksextremismus zwar im postkommunistischen Raum (z.B. KSCM, KSS, SRP) so manchen Wahlsieg verbuchen konnte, dafür aber im Westen Europas weitgehend erfolglos geblieben ist. Siege und Niederlagen sind in erster Linie an Gelegenheitsstrukturen gekoppelt, nicht an bestimmte Parteieigenschaften. Wenn aktuell kaum von einer akuten Demokratiebedrohung durch linksextremistische Parteien in Europa zu sprechen ist, so liegen nun neuralgische Punkte zutage, die den Grad der Demokratiebedrohung durch diese Organisationen beeinflussen, unter anderem Arbeitslosigkeit, Transformationsprobleme, Parteienwettbewerb und die Stärke des Rechtsextremismus.