Die Trennung von Netz und Betrieb im Eisenbahnsektor

Eine europarechtliche Untersuchung des Ownership Unbundling
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

76,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783832962685
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
17.05.2011
Seiten:
355
Autor:
Felix Helmstädter
Gewicht:
540 g
Format:
228x154x22 mm
Serie:
43, Schriftenreihe Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der Kommunalen Wirtschaft
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Die Privatisierung der Bahn lenkt das öffentliche Interesse immer wieder auf mögliche Strukturreformmodelle. Bereits das geltende Unionsrecht erzwingt, so die europarechtliche und ökonomische Analyse des Autors, eine konsequente eigentumsrechtliche Trennung (Ownership Unbundling) von Schienennetzinfrastruktur und Transportbetrieb.
Die Privatisierung der Bahn lenkt das öffentliche Interesse immer wieder auf mögliche Strukturreformmodelle. Bereits das geltende Unionsrecht erzwingt, so die europarechtliche und ökonomische Analyse des Autors, eine konsequente eigentumsrechtliche Trennung (Ownership Unbundling) von Schienennetzinfrastruktur und Transportbetrieb.
Die Privatisierung der Staatsbahnen bietet in Deutschland und weiteren Mitgliedstaaten der EU eine Chance, die Öffnung der Eisenbahnmärkte zu fördern. Der Autor hält dabei eine konsequente Umsetzung der eigentumsrechtlichen Trennung von Netz und Betrieb (Ownership Unbundling) europarechtlich für zwingend geboten. Denn nur so können die Ziele der europäischen Liberalisierungsbemühungen realisiert, Diskriminierungspotentiale und technische Barrieren effektiv abgebaut und ein funktionierender Eisenbahnbinnenmarkt mit tatsächlichem, unionsweitem Wettbewerb auf den Schienentransportmärkten etabliert werden.Zu diesem Ergebnis kommt der Autor anhand einer ökonomischen und europarechtlichen Analyse: Eine kritische Untersuchung der britischen Eisenbahnreform dient zunächst als Praktikabilitätstest. Es werden dann die Effizienzvorteile des Unbundlingkonzepts im Eisenbahnsektor mit den Grundannahmen der ökonomischen Theorie untersucht. Den Kern der Analyse bildet schließlich die Interpretation der geltenden europarechtlichen Trennungsvorgaben. Der Text weist einen primärrechtlich angelegten Zwang zum effizientesten Strukturmodell nach, was alternative Bahnstrukturmodelle faktisch ausschließt.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.