AHA-BUCH

Hochschulen im Umbruch

Ausgewählte aktuelle hochschulpolitische Themen
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | 1027 Stück | Lieferzeit:3-5 Tage I

34,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783832941994
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.03.2009
Seiten:
133
Autor:
Lothar Knopp
Gewicht:
237 g
Format:
229x154x17 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Nach Inkrafttreten der Föderalismusreform I im Jahr 2006 ist den Ländern nunmehr exklusiv die Verantwortung für die Entwicklung der Hochschulen und die Besoldung der Hochschullehrer übertragen. Unter Berücksichtigung europäischer Entwicklungen ("Bologna-Prozess") wird der Wettbewerb unter den deutschen Hochschulen, aber auch im internationalen Vergleich zunehmend härter. "Autonomiegeschenke" der Landesgesetzgeber in den Hochschulgesetzen sollen den Hochschulen größere Eigenverantwortung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben bescheren und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken. Mit den sich hieraus ergebenden Fragen und Problemkreisen setzen sich die Autorinnen und Autoren aus verschiedenen fachlichen Perspektiven auseinander.
99
Nach Inkrafttreten der Föderalismusreform I im Jahr 2006 ist den Ländern nunmehr exklusiv die Verantwortung für die Entwicklung der Hochschulen und die Besoldung der Hochschullehrer übertragen. Unter Berücksichtigung europäischer Entwicklungen ("Bologna-Prozess") wird der Wettbewerb unter den deutschen Hochschulen, aber auch im internationalen Vergleich zunehmend härter. "Autonomiegeschenke" der Landesgesetzgeber in den Hochschulgesetzen sollen den Hochschulen größere Eigenverantwortung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben bescheren und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken.Im vorliegenden Band setzen sich die Autorinnen und Autoren aus verschiedenen fachlichen Perspektiven mit den sich daraus ergebenden Fragen und Problemkreisen auseinander. Im Fokus der Betrachtungen steht dabei das Land Brandenburg. Im europäischen Kontext wird die Situation der Hochschulen am Beispiel Polens erläutert. Die Schriftenreihe richtet sich an all diejenigen, die hochschulpolitische Verantwortung tragen und an alle Betroffenen, die sich mit hochschulpolitischen und hochschulrechtlichen Fragestellungen auseinandersetzen (müssen).