AHA-BUCH

Verrechnungspreise und Funktionsverlagerungen 2009

Die steuerliche Behandlung von Verrechnungspreisen, insbesondere bei Funktionsverlagerungen, nach der Unternehmenssteuerreform 2008
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

89,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783832941864
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
482
Autor:
Till Zech
Gewicht:
739 g
Format:
227x154x32 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Die Besteuerung der Verlagerung von Unternehmensteilen ("Funktionsverlagerungen") ins Ausland ist seit 2008 ausdrücklich gesetzlich geregelt. Deutschland ist damit weltweit Vorreiter. Das Werk zeigt alle relevanten Aspekte des Internationalen und Europäischen Steuerrechts auf, die bei solchen Transaktionen durch die Unternehmen und ihre Berater zu berücksichtigen sind.
Die Besteuerung der Verlagerung von Unternehmensteilen (?Funktionsverlagerungen?) ins Ausland ist seit 2008 ausdrücklich gesetzlich geregelt. Deutschland ist damit weltweit Vorreiter. Das Werk zeigt alle relevanten Aspekte des Internationalen und Europäischen Steuerrechts auf, die bei solchen Transaktionen durch die Unternehmen und ihre Berater zu berücksichtigen sind.
Das Thema Funktionsverlagerung ist das Thema des Jahres im Internationalen Steuerrecht. Der deutsche Gesetzgeber hat als erstes Gesetzgebungsorgan weltweit ausdrückliche Regelungen in1 Abs. 3 AStG zu diesem umstrittenen Thema erlassen. Die deutsche Finanzverwaltung hat mit Zustimmung des Bundesrats außerdem das Gesetz durch die Funktionsverlagerungsverordnung (FVerlVO) ergänzt. Damit stehen umfassende legislative Regelungen zur Besteuerung dieses umstrittenen Themenbereichs zur Verfügung.

Das Werk analysiert die neuen Regelungen und bezieht zu den einzelnen Themenbereichen ausführlich Stellung. Im ersten Teil werden zunächst die Neuregelungen zur steuerlichen Behandlung von Verrechnungspreisen durch die Unternehmensteuerreform 2008 dargestellt. Dabei wird auch die Vereinbarkeit des
1 AStG mit dem Europarecht untersucht. Darauf aufbauend werden die Regelungen zur Funktionsverlagerung im zweiten Teil kritisch untersucht und ebenfalls auf ihre Europarechtstauglichkeit analysiert.