AHA-BUCH

Die Stadt: Achse und Zentrum der Welt / The City: Axis and Cetre of the World

 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

28,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783826035401
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
20.12.2011
Seiten:
162
Autor:
Matthias Riedl
Gewicht:
323 g
Format:
234x157x18 mm
Serie:
16, Eranos
Sprache:
Deutsch,Englisch
Beschreibung:

InhaltsangabeM. Riedl: Einführung - A. Scafi: Filarete's Ideal City of Sforzinda: Architecture between Nature and Society - C. Schumann: Die nahöstliche Stadt im Schnittpunkt zwischen Erinnerung und Erwartung - S. F. McGuire: Philosophy, the Mysteries, and Politics in Plato's Phaedrus - D. Fuchs: Socratic Archetypes of Metropolitan Discourse in James Joyce's Ulysses - C. Ragazzoli: Tale of Two Cities: sémiotique de la ville en Égypte. À travers ses représentations - M. Neamt,u: Ekklesia between the City and the Wasteland in Christian Egypt - H. Forsell: Metropolitan Pedagogy in Fín de Siècle Central Europe - J. Tews: Fritz Gansberg and the Discovery of the 'Democratic Child - T. Schabert: On the Recent History of the Eranos-Tagungen
M. Riedl: Einführung - A. Scafi: Filarete's Ideal City of Sforzinda: Architecture between Nature and Society - C. Schumann: Die nahöstliche Stadt im Schnittpunkt zwischen Erinnerung und Erwartung - S. F. McGuire: Philosophy, the Mysteries, and Politics in Plato's Phaedrus - D. Fuchs: Socratic Archetypes of Metropolitan Discourse in James Joyce's Ulysses - C. Ragazzoli: Tale of Two Cities: sémiotique de la ville en Égypte.
À travers ses représentations - M. Neamt,u: Ekklesia between the City and the Wasteland in Christian Egypt - H. Forsell: Metropolitan Pedagogy in Fín de Siècle Central Europe - J. Tews: Fritz Gansberg and the Discovery of the 'Democratic Child - T. Schabert: On the Recent History of the Eranos-Tagungen
Eine Stadt ist immer mehr als nur ein geographischer Ort geballter Menschenansiedlung, sie ist zugleich ein symbolischer Ort konzentrierter Sinngebung. Schon im alten China oder im präkolumbianischen Amerika wurden Städte derart angelegt, dass sich die Achsen der Stadtplanung mit den virtuellen Achsen der Kosmologie deckten. Stadtarchitektur half dem Menschen seine Stellung im Kosmos zu bestimmen. Im klassischen Griechenland war man darüber hinaus überzeugt, dass eine menschliche Lebensführung im voll aktualisierten Sinn sowie die Glückseligkeit ermöglichende Lehre und Praxis der Tugenden nur in der Polis möglich ist. Das politische Lebewesen, das ist zunächst der Stadtbürger. Diese beiden Dimensionen, die kosmologische und die pädagogisch-politische wirken auf Literatur, Philosophie und Kunst bis in die Gegenwart hinein. Doch ebenso wirksam ist das Gegen-Narrativ: Die Stadt als Ort moralischer Korruption und in die Irre leitender Verlockungen, als Ort religiöser Entfremdung und radikalen Sinnverlusts. Schon den frühchristlichen Mönchen schien eine Rückkehr zu existentieller Eigentlichkeit nur als Flucht aus der Stadt möglich - eine Haltung, die auch in der Gegenwart noch Anklang findet. Der vorliegende Band greift diese Themen aus interdisziplinärer sowie zivilisationsübergreifender Perspektive auf und entwickelt sie an Beispielen aus Ost und West, Antike und Moderne.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.