AHA-BUCH

Management von Projektnetzwerken in dynamischen Dienstleistungsindustrien

Steuerung von Stabilität und Flexibilität durch Selektion und Reselektion von Partnern am Beispiel der Fernsehserienproduktion
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

66,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783824407972
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
10.12.2004
Seiten:
340
Autor:
Anja Lutz
Gewicht:
439 g
Format:
210x148x18 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Nachdem der Schwerpunkt der interdisziplinären Netzwerkforschung lange Zeit auf der Frage nach dem "Warum" dieser Organisationsform lag, verlagert er sich nun auf die Frage nach der sinnvollen Ausgestaltung und dem gezielten Management von Projektnetzwerken.



Anja Lutz analysiert, wie verschiedene Dienstleister so ausgewählt werden können, dass ein sinnvolles Verhältnis von stabilen Beziehungen und Flexibilität entsteht. Sie stellt einen Bezugsrahmen vor, mit dem sich in Projektnetzwerken Managementpraktiken zur Steuerung des Spannungsverhältnisses von Stabilität und Flexibilität über die Partnerwahl erfassen lassen. Am Beispiel der Film- und Fernsehwirtschaft werden Projektnetzwerke aus einer strukturationstheoretisch informierten Netzwerkperspektive untersucht und es wird das Zusammenspiel von Selektionsentscheidungen auf Projekt- und Poolebene aufgezeigt. So gewinnt die Autorin Erkenntnisse zur Bedeutung der Delegation von Selektionsentscheidungen und leitet Handlungsempfehlungen für die Einführung von standardisierten Selektionsverfahren ab.
Projektnetzwerke, Management und Selektion - eine Einführung
Betriebswirtschaftliche Erkenntnisse zur Selektion von Unternehmungen und Personal - Implikationen für die Selektion in Projektnetzwerken
Strukturationstheoretischer Bezugsrahmen zur Analyse von Selektionspraktiken in Projektnetzwerken
Management von Projektnetzwerken über Selektion - Erkenntnisse aus der Produktion von fiktionalen Fernsehserien
Nachdem der Schwerpunkt der interdisziplinären Netzwerkforschung lange Zeit auf der Frage nach dem "Warum" dieser Organisationsform lag, verlagert er sich nun auf die Frage nach der sinnvollen Ausgestaltung und dem gezielten Management von Projektnetzwerken. Anja Lutz analysiert, wie verschiedene Dienstleister so ausgewählt werden können, dass ein sinnvolles Verhältnis von stabilen Beziehungen und Flexibilität entsteht. Sie stellt einen Bezugsrahmen vor, mit dem sich in Projektnetzwerken Managementpraktiken zur Steuerung des Spannungsverhältnisses von Stabilität und Flexibilität über die Partnerwahl erfassen lassen. Am Beispiel der Film- und Fernsehwirtschaft werden Projektnetzwerke aus einer strukturationstheoretisch informierten Netzwerkperspektive untersucht und es wird das Zusammenspiel von Selektionsentscheidungen auf Projekt- und Poolebene aufgezeigt. So gewinnt die Autorin Erkenntnisse zur Bedeutung der Delegation von Selektionsentscheidungen und leitet Handlungsempfehlungen für die Einführung von standardisierten Selektionsverfahren ab.