Das nacheheliche Unterhaltsrecht in einem Scheidungsrecht ohne Verschu

(Unter Berücksichtigung des UändG)
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

52,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783820497588
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
31.12.1986
Seiten:
212
Autor:
Renate Schuchmann
Gewicht:
305 g
Format:
205x147x15 mm
Serie:
554, Europäische Hochschulschriften (Reihe 02): Rechtswissenschaft / Law / Droit
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Mit dem 1. EheRG, das am 1. Juli 1977 in Kraft trat, sollten sowohl der Scheidungsausspruch als auch die Entscheidungen über Folgesachen wegen der Unwägbarkeit der Scheidungsschuld davon gelöst werden. Dieses beabsichtigte reine Zerrüttungsprinzip wurde im Bereich des Unterhaltsrechtes weder von der Rechtsprechung noch von der Wissenschaft angenommen. Über das sogenannte schwerwiegende Fehlverhalten kamen Schuldaspekte in das Unterhaltsrecht, die durch das UÄndG festgeschrieben wurden. Die vorliegende Arbeit versucht, nachzuweisen, dass diese Gesichtspunkte nicht erforderlich sind, um gerechte Ergebnisse zu erreichen, wenn die einzelnen Unterhaltsansprüche auf den rechtfertigenden Grund zurückgeführt werden.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.