Aktive latente Steuern aus steuerlichen Verlustvorträgen

Ein empirischer Vergleich aktueller UGB-Konzernabschlüsse in Österreich
 Book
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

64,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783658239077
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
06.10.2018
Seiten:
348
Autor:
Viktoria Oberrader
Gewicht:
461 g
Format:
211x152x22 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Eine Studie zum neuen Wahlrecht im österreichischen Unternehmensgesetzbuch
Regelung aktiver latenter Steuern aus Verlustvorträgen nach dem österreichischen Unternehmensgesetzbuch (UGB).- Deutsche Rechnungslegungsvorschriften.- Internationale Rechnungslegungsvorschriften.- Erkenntnisse aktueller Konzernabschlüsse.- Best-Practice-Beispiele.
Zum neuen Wahlrecht im österreichischen Unternehmensgesetzbuch (UGB), der Aktivierung von Steuerlatenzen auf steuerliche Verlustvorträge, stellt dieses Buch erstmalig eine umfassende theoretische Aufarbeitung sowie empirische Analysen dar. Der Vergleich mit dem deutschen HGB und der IFRS lässt große Ähnlichkeiten erkennen, weshalb die Ergebnisse über das UGB hinaus indizierend sein können. Die Analysen ergeben, dass die neue Möglichkeit bisher zumeist nicht genutzt wird und sich eher größere Konzerne dafür entscheiden. Es fehlen jedoch Angaben, ob freiwillig oder wegen Nichterfüllung von Ansatzvoraussetzungen verzichtet wird, wobei generell ein Aufholbedarf zum Anhang besteht - Best-Practice-Beispiele werden dargestellt. Zudem zeigt sich, dass latente Steuern auf Verlustvorträge im Median 1,61 % des Eigenkapitals betragen.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.