AHA-BUCH

Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Bauwirtschaft und Konjunktur

Bedeutung und Auswirkung staatlicher Nachfragesteuerung auf die Bauwirtschaft
 eBook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

40,00 €*

ISBN-13:
9783658088422
Einband:
eBook
Seiten:
193
Autor:
Katrin Brömer
Serie:
Baubetriebswirtschaftslehre und Infrastrukturmanagement
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
PDF
Kopierschutz:
1 - PDF Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Katrin Brömer untersucht die allokativen Wirkungen wirtschaftspolitischer Maßnahmen auf die Bauwirtschaft sowie eventuelle Fehlallokationen am Beispiel der in den Jahren 2008/2009 verabschiedeten Konjunkturpakete, speziell in Sachsen. Das Buch bietet neben persönlichen Interviews mit sächsischen Bauunternehmen eine umfassende theoretische Analyse der Marktmechanismen. Im Ergebnis konnten für die betrachteten Unternehmen keine relevanten allokativen Wirkungen festgestellt werden - weder statistisch noch empirisch. In Teilbereichen traten jedoch u. a. Engpässe im Bereich der Nachunternehmer auf. Insgesamt sollte, insbesondere im Hinblick auf den Investitionsstau im Infrastrukturbereich, eine langfristige Verstetigung staatlicher Bauausgaben diskretionären Stimuli vorgezogen werden.

Die Autorin ist seit Abschluss ihrer Promotion an der TU Bergakademie Freiberg im mittelständischen Familienunternehmen tätig.
Definition und Charakterisierung der Bauwirtschaft.- Konjunkturtheorie und Bauwirtschaft.- Konjunkturfördermaßnahmen in Deutschland seit 1960.- Empirische Untersuchung der allokativen Wirkungen der Konjunkturpakete I und II auf das Baugewerbe.
Katrin Brömer untersucht die allokativen Wirkungen wirtschaftspolitischer Maßnahmen auf die Bauwirtschaft sowie eventuelle Fehlallokationen am Beispiel der in den Jahren 2008/2009 verabschiedeten Konjunkturpakete, speziell in Sachsen. Das Buch bietet neben persönlichen Interviews mit sächsischen Bauunternehmen eine umfassende theoretische Analyse der Marktmechanismen. Im Ergebnis konnten für die betrachteten Unternehmen keine relevanten allokativen Wirkungen festgestellt werden - weder statistisch noch empirisch. In Teilbereichen traten jedoch u. a. Engpässe im Bereich der Nachunternehmer auf. Insgesamt sollte, insbesondere im Hinblick auf den Investitionsstau im Infrastrukturbereich, eine langfristige Verstetigung staatlicher Bauausgaben diskretionären Stimuli vorgezogen werden.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.