Illegalisierte Identitäten

Auswirkungen der Sans Papiers-Problematik auf den Alltag afrikanischer Migranten in Pariser Wohnheimen (Foyers)
 Paperback
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

59,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783639035179
Einband:
Paperback
Seiten:
140
Autor:
Kerstin Hadjer
Gewicht:
225 g
Format:
220x150x8 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Aktueller denn je ist der Bedarf an Studien zur Situation von Menschen, die keine gültigen Aufenthaltspapiere besitzen. Am Beispiel der französischen Immigrationspolitik zeigt die Autorin, welche Konsequenzen das restriktive Modell auf den Alltag von Migranten in Pariser Wohnheimen (Foyers) hat. Bis heute fristen dort zahlreiche Arbeiter, die durch das engmaschige Netz der Teil-Regularisierungen fielen, als so genannte Papierlose (Sans Papiers) ein marginalisiertes Schattendasein. Die Schrift eröffnet einen neuen Blickwinkel auf die Lebenssituation afrikanischer Arbeiter in der Diaspora: Durch die Anwendung kognitionsethnologischer Verfahren werden nicht nur Identitätskrisen bei den direkt Betroffenen identifiziert, sondern es wird auch gezeigt, wie ihre politische Illegalisierung soziale Kohäsionen im Inneren der Wohngemeinschaften schwächt. Dabei entstehen neue Konfliktarenen, deren Auswirkungen über transnationale Räume bis in die afrikanischen Heimatdörfer reichen.
Die Ergebnisse rücken die Lebensumstände afrikanischer Migranten in ein neues Licht und liefern ein argumentatives Fundament für die aktuelle Forderung der Sans Papiers nach einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.