Sozialisationsvorteile androgyner Menschen
-69 %
download
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Sozialisationsvorteile androgyner Menschen

 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 34,99 €

Jetzt 10,99 €*

ISBN-13:
9783638373098
Einband:
Ebook
Seiten:
128
Autor:
Viktoria Schmidt
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 2, Johannes Kepler Universität Linz, 59 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: EinleitungWie werden Frauen und Männer gedacht und wahrgenommen und wie präsentieren sich die weiblichen oder männlichen Individuen? Welche Eigenschaften ...
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 2, Johannes Kepler Universität Linz, 59 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung
Wie werden "Frauen" und "Männer" gedacht und wahrgenommen und wie präsentieren sich die weiblichen oder männlichen Individuen? Welche Eigenschaften werden ihnen zu- oder abgesprochen und in welchen Prozessen vollzieht sich diese Typisierung?

Wissenschaft beginnt damit, dass wir unsere Aufmerksamkeit beschränken indem wir die Grenzen des Bereichs abstecken, innerhalb dessen wir die Wirkungen der wesentlichen Elemente aufzuklären suchen. Ziel dieser Arbeit ist es, sowohl einen Überblick über die Entstehung von Geschlecht aus verschiedenen Perspektiven zu geben, als auch auf momentane Veränderungen, die unsere Gesellschaft durchläuft, einzugehen. Die facettenreichen theoretischen Bemühungen, Anteile von Weiblichkeit und Männlichkeit zu beschreiben und in Erklärungshypothesen neu zu erfassen, ermöglichen es, Geschlecht als etwas Veränderbares zu begreifen.

In den ersten Kapiteln werde ich mich mit der Konstruktion des Geschlechtsbegriffes beschäftigen. Die zu untersuchende Variable Geschlecht wird sowohl von der evolutionären, der geschichtlichen als auch von der entwicklungspsychologischen Sichtweise beleuchtet. Weiters wird der feministische Klassiker "Das andere Geschlecht" von Simone de Beauvoir aufgegriffen. Zur Erklärung der männlich - weiblichen Differenz wird in diesem Kapitel primär auf Theorien der Psychoanalyse zurückgegriffen. Beauvoirs Argumentationen geben allerdings auch kulturtheoretische Einblicke - es bieten sich also sowohl Erklärungen für das kulturelle System der Zweigeschlechtlichkeit als auch Modelle zur Analyse von Sozialisationsprozessen von Mädchen und Jungen an.

Welchem Geschlecht wir angehören ist ein integraler Bestandteil dessen, wer wir sind, wie wir uns selbst erleben, und wie andere mit uns umgehen. Gesellschaften haben schon immer sorgfältig ausgearbeitete Systeme von Glaubensvorstellungen entwickelt, die unter anderem die Aufgabenverteilung kontrollieren.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.