AHA-BUCH

Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Die sozialpolitische Organisation der Angestellten im Deutschen Kaiserreich

 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

12,99 €*

ISBN-13:
9783638212298
Einband:
Ebook
Seiten:
35
Autor:
Jan Tilman Günther
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Friedrich-Meinecke-Institut für Geschichte), Veranstaltung: Seminar: Unternehmen im Deutschen Kaiserreich (1871 - 1918), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der ...
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Friedrich-Meinecke-Institut für Geschichte), Veranstaltung: Seminar: Unternehmen im Deutschen Kaiserreich (1871 - 1918), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entstehung der sozialen Gruppe derAngestellten im Deutschen Kaiserreich und der Geschichte ihrer sozialpolitischen
Organisation bis zum 1. Weltkrieg. Gemessen an anderen sozialen Gruppen wie den
Bauern, Kaufleuten, Handwerkern und Arbeitern sind die Angestellten eine historisch
junge Gruppe. Ihre Entstehung und Entwicklung im Deutschen Kaiserreich ist ein
Phänomen der entstehenden modernen Industriegesellschaft, die das rasche
Wachstum der Angestelltenschaft ermöglichte und forcierte. Zugleich weist die
Entwicklung jedoch über die industriell geprägte Wirtschaft hinaus. 1987 überstieg
die Zahl der Angestellten in der Bundesrepublik erstmals die der Arbeiter (Schulz
2000, XI). Der quantitative Aufstieg der Angestellten markiert den gegenwärtigen
Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft.
Gegenüber der zukunftsweisenden Wachstumsraten der Angestellten sind diese
jedoch auch immer wieder als eine gesellschaftliche Kraft aufgetreten, die für die
Durchsetzung von berufsständischen, also eigentlich vormodernen Strukturen,
eintrat. Mit dem Angestelltenversicherungsgesetz (AVG) von 1911 wurde die
angestrebte Separation von den Arbeitern gesetzlich verankert. Die Frage nach der
gesellschaftlichen Stellung der Angestellten hat schon die zeitgenössische
Diskussion geprägt und zieht sich durch die sozialwissenschaftliche und historische
Literatur. Die Frage, ob die Angestellten als Schicht, Klasse oder Stand betrachtet
werden sollen konnte nie hinreichend geklärt werden, sei es wegen der Unschärfe
der Kategorien oder der komplexen Struktur "der" Angestellten im Deutschen
Kaiserreich. Sie soll deshalb in dieser Arbeit weitestgehend ausgeklammert werden.
Vielmehr soll die komplexe und heterogene Struktur der Angestelltenschaft und in
Analogie dazu die unterschiedlichen Berufsverbände und ihre Entwicklung
systematisch dargestellt werden. In wie weit die verschiedenen Richtungen innerhalb
der Angestelltenbewegung erfolgreich agierten, soll nicht zuletzt anhand der
Durchsetzung des AVG dargestellt werden.