AHA-BUCH

Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Die Bedeutung der Metropolen für die Malerei der Neuen Sachlichkeit in Deutschland

 Ebook
Sofort lieferbar | 1027 Stück | Lieferzeit:3-5 Tage I

12,99 €*

ISBN-13:
9783638135146
Einband:
Ebook
Seiten:
16
Autor:
Anna Michna
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 2,0, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Kunstwissenschaft), Veranstaltung: Seminar: Aspekte neusachlicher Malerei bis 1933. Der deutsche Beitrag zur wechselvollen Geschichte einer umstrittenen Stilkategorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Um über die Bedeutung der ...
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 2,0, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Kunstwissenschaft), Veranstaltung: Seminar: Aspekte neusachlicher Malerei bis 1933. Der deutsche Beitrag zur wechselvollen Geschichte einer umstrittenen Stilkategorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Um über die Bedeutung der Metropolen für die Neue Sachlichkeit zu sprechen, ist es erst einmal notwendig, den Begriff Metropole an sich, zu definieren. Metropole gilt allgemein als eine Hauptstadt, ein Mittel- und Knotenpunkt und als ein Zentrum. Das deutsche Wort setzt sich ursprünglich aus zwei griechischen zusammen, zum einen "meter", was "Mutter" bedeutet, zum anderen "polis", die "Stadt".Großstädte sind Ballungszentren nicht nur für Politik und Wirtschaft sondern auch für Kultur. Sie bieten Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung und die Früchte des Schaffens können einer großen Masse präsentiert werden.
Durch das Zusammentreffen von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen, verschiedenen sozial - gesellschaftlichen Schichten und Milieus, ergeben sich äußerst interessante Gruppierungen und Tendenzen. Sie bieten ebenfalls einen fruchtbaren Boden für Innovationen und jede Art von Extremismus.
So formulierte es Hugo Ball, der 1915 von München nach Berlin übergesiedelt ist:
"Die Stadt hat Initiative, Energie, Intellekt. Es gibt Menschen, die an der Spitze stehen und mit denen man sich auseinandersetzen kann ... Hier geht ein neues Leben los: anarcho - revolutionär ... widersprechend ... Aktiv." (Duchamp 1987: 103)
Die Neue Sachlichkeit, wie auch all ihre einzelnen Tendenzen, hat sich in ihrem künstlerischen Schaffen unter anderem "revolutionär politische Gesellschaftskritik" (Thomas 1988 : 177) und "die provokative Demonstration sozialer Mißstände" (Thomas 1988 : 177) zu den Hauptthemen gemacht.
Der Großteil der gesellschaftskritisch eingestellten Künstler innerhalb der Neuen Sachlichkeit gruppiert sich in großen Städten, da diese durch ihre "extremen Gegensätze in Politik, Wirtschaft und Kultur" (Schrader / Schebera 1987 : 24) "eine ständige Herausforderung" (Schrader / Schebera 1987 : 24) und viel künstlerischen Stoff bieten.
[...]