AHA-BUCH

Therese Huber (1764-1829) - «Ich will Weisheit tauschen gegen Glück»

Ein Leben als Bildungsroman
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

108,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783631491744
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
20.06.2016
Seiten:
628
Autor:
Mascha Riepl-Schmidt
Gewicht:
831 g
Format:
211x149x43 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Das Buch beschreibt historisch korrekt eine in der Biographieforschung lange vergessene Frau und präsentiert sie hermeneutisch bildhaft und exemplarisch singulär. Therese Huber ist es trotz ihrer Witwenschaft gelungen, in ihrer für Frauen unzeitgemäßen Berufstätigkeit intellektuelle Weisheit und Lebensglück miteinander zu verbinden.
Inhalt: Das als Bildungsroman untersuchte Leben Therese Hubers - Lebenssinn als stetig verfolgter Bildungserwerb - Untersucht als Gegensatz zum männlich bestimmten, literarischen Genre des Bildungsromans - Weibliche Lebenschronologie.
Dieses Buch interpretiert das Werk der Schriftstellerin, Übersetzerin und selbsternannten pädagogischen Theoretikerin Therese Huber "neu" und betrachtet es in einem gesellschaftshistorischen, kulturell orientierten Bezugsrahmen. Die Autorin zeigt auf, dass die kämpferische Schriftstellerin stets versucht hat, die ihrem Geschlecht zugeordneten Unrechtserfahrungen öffentlich zu machen. Therese Huber, geb. Heyne, verwitwete Forster hat sich kritisch mit der "Aufklärung" auseinandergesetzt. Ihre lebenslang verfassten Briefschaften und ihre Tätigkeit als erste deutsche Redakteurin einer Tageszeitung - dem Cotta'schen "Morgenblatt für gebildete Stände" in Stuttgart anfangs des 19. Jahrhunderts - dienen diesem Buch als Grundlage. Die Autorin begegnet der bildungsbürgerlichen Intellektuellen unvoreingenommen und kann so ihre negative Rezeptionsgeschichte revidieren.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.