Zur Beteiligung am Verwaltungsverfahren nach dem Verwaltungsverfahrens

Die Beteiligtenstellung des § 13 Abs. 1 VwVfG
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

65,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783631343265
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.01.1999
Seiten:
219
Autor:
Frank Alpert
Gewicht:
316 g
Format:
211x149x16 mm
Serie:
26, Schriften zum internationalen und zum öffentlichen Recht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Aus dem Inhalt: Verfassungsrechtliche Grundlagen und Funktionen der Beteiligung - Rechtsverhältnisse bei der Beteiligung - Voraussetzungen der Beteiligung - Rechtsfolgen fehlerhafter Beteiligung - Beteiligung am Planfeststellungsverfahren und am informalen Verfahren.
Die Beteiligung am Verwaltungsverfahren ist Grundvoraussetzung modernen, rechtsstaatlichen Verwaltens. Wer am Verfahren nach dem Verwaltungsverfahrensgesetz beteiligt ist, bestimmt 13 VwVfG. Der Begriff des "Beteiligten" findet sich in zahlreichen Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes und ist daher von großer praktischer Bedeutung. Insbesondere können nur die am Verfahren beteiligten Personen die Beteiligtenrechte, wie etwa das Akteneinsichtsrecht gemäß 29 VwVfG, wahrnehmen. Der Schwerpunkt der Erörterung liegt daher bei den Entstehungsvoraussetzungen der Beteiligtenstellung. Daneben werden die verfassungsrechtlichen Grundlagen und Funktionen der Beteiligung dargestellt, die zur sinnvollen Anwendung und Auslegung des Beteiligtenbegriffes unerläßlich sind.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.