AHA-BUCH

Die große orthopädische Rückenschule

 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783540204671
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.09.2004
Seiten:
260
Autor:
Dietmar Wottke
Gewicht:
639 g
Format:
245x195x16 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Rückenschmerzen zählen zu den Erkrankungen, mit denen Krankengymnasten in ihrem Berufsleben am häufigsten konfrontiert werden. Neben ihrer individuellen Therapie kommt der Prävention in Form von Rückenschulkursen eine große Bedeutung zu. Ausführlich und didaktisch hervorragend vermittelt D. Wottke, erfahrener Referent an der Dr. Vodder Schule, alle medizinischen, gymnastischen und didaktischen Grundlagen, die zur eigenständigen Organisation und Durchführung von Rückenschulkursen befähigen.
1 Einführung.- 1.1 Rückenschmerz-ein gesellschaftliches und volkswirtschaftliches Problem.- 1.2 Chronifizierung von Rückenbeschwerden.- 1.3 Entstehung der "Rückenschule".- 2 Die Wirbelsäule: Anatomie, Physiologie, Biomechanik.- 2.1 Anatomische Übersicht.- 2.2 Das Verspannungssystem der Wirbelsäule.- 2.3 Die Wirbelsäule als Achsenorgan und Schutz des Rückenmarks.- 2.4 Physiologische Schwingungen der Wirbelsäule.- 2.5 Funktionseinheiten der Wirbelsäule.- 2.6 Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule.- 2.7 Der Wirbel.- 2.8 Die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte.- 2.8.1 Die Halswirbelsäule.- 2.8.2 Die Brustwirbelsäule.- 2.8.3 Die Lendenwirbelsäule.- 2.8.4 Das Kreuzbein.- 2.8.5 Das Steißbein.- 2.9 Der Bandapparat.- 2.9.1 Bänder der Wirbelsäule.- 2.9.2 Bänder der Kopfgelenke.- 2.9.3 Bänder des Beckens.- 2.10 Die Bandscheibe.- 2.10.1 Aufbau der Bandscheibe.- Nucleus pulposus.- Anulus fibrosus.- 2.10.2 Ernährung der Bandscheibe.- Das osmotische System der Bandscheibe.- Druckabhängige Flüssigkeitsverschiebung.- Medizinische Bedeutung.- 2.10.3 Biomechanik der Bandscheibe.- Symmetrische Belastung.- Asymmetrische Belastung.- 2.11 Willkürliches (somatisches) Nervensystem.- 2.11.1 Funktionell anatomische Übersicht des Rückenmarks.- Plexusbildung der Nerven.- Topographische Besonderheiten.- 2.11.2 Einbettung des Rückenmarks im Wirbelkanal.- 2.11.3 Rückenmarkssegment.- Innervation der Haut.- Innervation der Muskulatur.- 2.11.4 Feinaufbau des Rückenmarks.- Graue Substanz.- Weiße Substanz.- 2.11.5 Reflexbogen.- 2.12 Muskulatur t3.- 2.12.2 Autochthone Rückenmuskulatur.- Medialer Trakt, Schrägsystem.- Medialer Trakt, Geradsystem.- Lateraler Trakt, Schrägsystem.- Lateraler Trakt, Geradsystem.- Kurze Nackenmuskeln.- 2.12.3 Prävertebrale Halsmuskulatur.- 2.12.4 Muskulatur des Schultergürtels.- M. trapezius (Kapuzenmuskel).- M. levator scapulae (Schulterblattheber).- Mm. rhomboidei (Rautenmuskeln).- 2.12.5 Rumpf-Oberarm-Muskulatur.- M. latissimus dorsi (breiter Rückenmuskel).- M. pectoralis major (großer Brustmuskel).- 2.12.6 Bauchwandmuskulatur.- M. rectus abdominis (gerader Bauchmuskel).- M. pyramidalis (Pyramidenmuskel).- M. obliquus internus abdominis (innerer schräger Bauchmuskel).- M. obliquus externus abdominis (äußerer schräger Bauchmuskel).- M. transversus abdominis (querer Bauchmuskel).- Funktion der vorderen und seitlichen Bauchmuskulatur.- M. quadratus lumborum (viereckiger Lendenmuskel).- 2.12.7 Becken-Bein-Muskulatur.- Flexoren des Hüftgelenks.- Extensoren des Hüftgelenks.- Abduktoren des Hüftgelenks.- Adduktoren des Hüftgelenks.- 2.12.8 Fussmuskulatur.- 3 Orthopädie.- 3.1 Degeneration der Bandscheibe.- 3.1.1 Diskose und Spondylose.- 3.1.2 Spondylarthrose.- 3.1.3 Bandscheibenprotrusion.- 3.1.4 Bandscheibenprolaps.- 3.2 Zervikale Syndrome.- 3.2.1 Vertebragene Zervikalsyndrome.- Lokales Zervikalsyndrom.- Zervikobrachiales Syndrom.- Zervikozephales Syndrom.- Zervikomedulläres Syndrom.- 3.2.2 Posttraumatische Zervikalsyndrome.- 3.3 Thorakale Syndrome.- 3.4 Lumbale Syndrome.- 3.4.1 Vertebragene Lumbalsyndrome.- Lokales Lumbalsyndrom.- Lumbale Wurzelsyndrome.- 3.4.2 Differentialdiagnose.- Morbus Baastrup.- Spondylolyse und Spondylolisthese.- Spondylitis.- Morbus Scheuermann.- Osteoporose.- Morbus Bechterew (Spondylarthritis ankylopoetica).- Tumoren.- Kokzygodynie.- Skoliose t1.- 3.5 Extravertebrale Kreuzschmerzen.- Gynäkologische Ursachen.- Urologische Ursachen.- Innere Krankheiten.- Gelenkerkrankungen.- Psychische Störungen.- Weichteilrheumatismus.- 4.1 Klinische Diagnostik.- 4.1.1 Funktionsprüfung.- Halswirbelsäule.- Brustwirbelsäule.- Lendenwirbelsäule.- Brust- und Lendenwirbelsäule zusammen.- 4.1.2 Palpation.- 4.1.3 Reflexprüfung.- 4.1.4 Motorikprüfung.- 4.1.5 Sensibilitätsprüfung.- 4.1.6 Nerven-Provokationstests.- Lasegue-Zeichen.- Bragard-Zeichen.- Pseudo-Lasègue.- Femoralisdehnschmerz.- 4.2 Apparative Diagnostik.- 4.2.1 Röntgenübersichtsaufnahme.- 4.2.2 Myelographie.- 4.2.3 Comp
Neben der individuellen Therapie werden Patienten mit Rückenschmerzen in Rückenschulgruppen allgemeine Inhalte (anatomische Basics, Alltagsverhalten und leicht durchführbare Übungen zur Mobilisation, Kräftigung und Entspannung) vermittelt. Um solche Gruppen professionell leiten zu können, muss der Therapeut sein Fachwissen mit Hilfe von Fortbildungen vertiefen. "Die große orthopädische Rückenschule" bietet ihm alle dazu nötigen Informationen.- Leicht verständlich vermittelt der Autor Anatomie, Physiologie und Biomechanik der Wirbelsäule.- Der hervorragende Praxisteil bietet dem Therapeuten eine große Vielfalt an Übungen, die er für die abwechslungsreiche Gestaltung der Stunden einsetzen kann.- Im umfassenden Didaktikteil bespricht der Autor u.a. lernpsychologische Grundlagen, Fragen zum strukturellen Aufbau von Unterrichtseinheiten und gibt Hilfen für die Durchführung kompletter Kurse.Aufgrund der ausgezeichneten Didaktik und der Ausführlichkeit ist das Buch nicht nur- idealer Kursbegleiter für Fortbildungen, sondern auch- kompetentes Lehrbuch für angehende Physiotherapeuten.