AHA-BUCH

Arbeits- und Kapazitätsteilung in der Montage

 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783540112280
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
01.10.1981
Seiten:
128
Autor:
S. Dittmayer
Gewicht:
170 g
Format:
216x140x7 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

99
Verzeichnis verwendeter Größen und Einheiten.- 1 Einleitung.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Stand der Erkenntnisse.- 1.3 Zielsetzung und Aufgabenstellung.- 2 Arbeitsteilung.- 2.1 Allgemeine Beschreibung des Begriffs Arbeitsteilung.- 2.2 Überblick über Aussagen zur Arbeitsteilung.- 2.2.1 Arbeitsteilung aus der Sicht der Betriebs- und Volkswirtschaft.- 2.2.2 Arbeitsteilung aus der Sicht der Ingenieurwissenschaft.- 2.2.3 Arbeitsteilung aus der Sicht der Sozial- und Arbeitswissenschaften.- 2.2.4 Disziplinenübergreifende Zuordnung von Begriffen zu Formen der Arbeitsteilung.- 2.3 Ansatz zur Planung der Arbeitsteilung in der industriellen Serienmontage.- 3 Kapazitätsteilung als quantifizierbare Arbeitsteilung.- 3.1 Kapazität und Arbeitsaufgabe.- 3.2 Dimensionierung der Kapazität.- 3.2.1 Dimensionierung des Kapazitätsbedarfs.- 3.2.2 Dimensionierung des Kapazitätsangebots.- 3.2.3 Der Dimensionierungsgrad.- 3.3 Definition der Kapazitätsteilung.- 3.4 Charakteristische Formen der Kapazitätsteilung.- 3.4.1 Allgemeine Formulierung einer Kapazitätsteilung.- 3.4.2 Artteilung.- 3.4.3 Mengenteilung.- 3.4.4 Gemischte Kapazitätsteilung.- 3.4.4.1 Einführung des Begriffs "gemischte Kapazitätsteilung".- 3.4.4.2 Formulierung einer gemischten Kapazitätsteilung.- 3.4.4.3 Mögliche Formen der gemischten Kapazitätsteilung.- 3.5 Zur Zahl möglicher Formen der Kapazitätsteilung.- 3.6 Der Teilungsgrad.- 4 Bewertung von Formen der Kapazitätsteilung zur Formulierung von Planungsleitlinien.- 4.1 Vorbemerkungen.- 4.2 Quantitative Bewertung von Formen der Kapazitätsteilung.- 4.2.1 Daten zur quantitativen Bewertung.- 4.2.2 Abhängigkeit der Gesamtstückzeit vom Teilungsgrad.- 4.2.2.1 Gliederung der Gesamtstückzeit.- 4.2.2.2 Abhängigkeit der Nebentätigkeitszeit vom Teilungsgrad.- 4.2.2.3 Abhängigkeit der Taktausgleichszeit vom Teilungsgrad.- 4.2.3 Lohn- und Lohngemeinstückkosten.- 4.2.4 Wiederbeschaffungswert der Arbeitsplätze.- 4.2.5 Flächenbedarf der Arbeitsplätze.- 4.2.6 Energie- und Instandhaltungskosten.- 4.2.7 Kosten durch Tagesmengenschwankungen.- 4.2.8 Kosten durch Materialbereitstellung.- 4.2.9 Montagestückkosten.- 4.2.9.1 Vorbemerkungen.- 4.2.9.2 In der Planungsphase erfaßbare Kosten.- 4.2.9.3 In der Planungsphase nicht oder nur schwer erfaßbare Kosten.- 4.3 Qualitative Bewertung der charakteristischen Formen der Kapazitätsteilung.- 4.4 Leitlinien zur Planung der Kapazitätsteilung.- 5 Ein Verfahren zur Planung der Kapazitätsteilung, angewendet an einem Praxisbeispiel.- 5.1 Vorgehen bei der Planung der Kapazitätsteilung.- 5.1.1 Erfassen von Zielen.- 5.1.2 Ermitteln von Daten der Arbeitsaufgabe.- 5.1.3 Abgrenzen des Bereichs möglicher Formen der Kapazitätsteilung.- 5.1.4 Entwickeln von Formen der Kapazitätsteilung.- 5.2 Daten der Arbeitsaufgabe des Praxisbeispiels.- 5.2.1 Daten zum Produkt.- 5.2.2 Daten zur Kapazität.- 5.2.3 Die Kapazitätsteilung bei der Montage des Vorgängermodells.- 5.3 Entwickelte Formen der Kapazitätsteilung des Praxisbeispiels.- 5.4 Ergebnisse einer quantitativen Bewertung von Formen der Kapazitätsteilung des Praxisbeispiels.- 5.4.1 Abhängigkeit relevanter Zeitarten vom Teilungsgrad.- 5.4.2 Abhängigkeit der Lohn- und Lohngemeinstückkosten vom Teilungsgrad.- 5.4.3 Arbeitsplatzbezogene Bewertungsergebnisse.- 5.4.4 Die Montagestückkosten beim Praxisbeispiel.- 6 Diskussion des Verfahrens zur Planung der Kapazitätsteilung.- 6.1 Zur Problematik der Bewertung eines Verfahrens.- 6.2 Wirtschaftlichkeit der Anwendung des Verfahrens.- 6.3 Qualitative Vorteile des Verfahrens.- 6.4 Zur Einsatzmöglichkeit des Verfahrens.- 7 Zusammenfassung.
Die vorliegende Arbeit entstand wah rend meiner Tatigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut fUr Produktionstechnik und Automatisierung (lPA) in Stutt gart. Herrn Professor Dr.-lng. H. J. Warnecke, dem Direktor des lPA sowie Leiter des lnstituts fUr lndustrielle Fertigung und Fabrikbetrieb der Universitat Stuttgart, danke ich fUr seine wohlwollende UnterstUtzung und groBzUgige Forderung der Arbeit. Herrn Professor DTech. h.c. Dipl.-lng. K. Tuffentsammer danke ich fUr das Interesse, das er der Arbeit entgegen gebracht hat, und fUr die Ratschlage, die sich aus einer kritischen Durchsicht der Arbeit ergeben haben. Mein Dank gilt auch Herrn Dr. rer. nat. R. Berner von der Fa. MOTO METER AG in Leonberg, der mir die Moglichkeit gab, das in der vorliegenden Arbeit entwickelte Verfahren in der Praxis anzuwenden. SchlieBlich mochte ich den ehemals wie den derzeit beschaf tigten Mitarbeitern des IPA danken, die mir durch kritische Hinweise und stete Diskussionsbereitschaft sehr geholfen haben. Dieser Dank gilt besonders Herrn Dr.-lng. M. Gorke, Herrn Dipl.-Ing. T. Koch und Herrn Dr. phil. K. Kornwachs.