Reichsstädte in der Fürstengesellschaft

Zum politischen Zeichengebrauch in der Frühen Neuzeit
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

79,90 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783534198856
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
01.09.2006
Seiten:
464
Autor:
André Krischer
Gewicht:
793 g
Format:
232x156x40 mm
Serie:
Symbolische Kommunikation in der Vormoderne
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Die Reichsstadt in der Frühen Neuzeit wurde in der Geschichtsschreibung stets als politisches Gegenmodell zum fürstlich-monarchischen Europa gedeutet. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Das Bemühen um Assimilation in die Adelswelt bildete das tragende Element reichsstädtischer Außenpolitik.Deshalb schlägt André Krischer anhand der Untersuchung politischen Zeichengebrauchs auch einen neuen Deutungsrahmen für die reichsstädtische Geschichte in der Frühen Neuzeit vor: Indem Reichsstädte Anschluss an die symbolischen Ausdrucksformen der Fürstengesellschaft suchten, vergrößerten sich ihre Chancen, im politischen System der Vormoderne Geltungsansprüche überhaupt erst anmelden zu können.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.