Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Die Permanenz des Ästhetischen

 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

40,00 €*

ISBN-13:
9783531914725
Einband:
Ebook
Seiten:
256
Autor:
Melanie Sachs
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
1 - PDF Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

"Seit ihrer Begründung im 18. Jahrhundert war die Ästhetik auch ein Korrektiv der Logik, indem sie die Sinnlichkeit des Menschen - Wahrnehmungen, Gefühle, Erinnerungen sowie deren Ausdruck in Kunst, Literatur und Wissenschaft - in den Blick genommen hat. In diesem Band wird die Vielfalt ästhetischer Perspektiven dokumentiert: Als Gesellschaftskritik und Erkenntnistheorie, als Lehre vom Schönen und Theorie der Kunst ist die Ästhetik nicht wegzudenken, wenn man den Menschen in seiner kulturellen Existenz begreifen möchte."
"Wie ist Kunst? - Eine Frage der Angemessenheit. Ästhetik als Philosophie der Kunst - "Das Recht des Kitsches". Synthetische Kunst, populärer Widerschein und reflexive Pragmatik - Die Idee des Schönen - Von der universalen Schätzung des Schönen - Die Regel und die Ausnahme. Zur Kanonisierbarkeit des Schönen - Leibniz' und Baumgartens Konzeption der Kontinuität und Ganzheit als Grundlage einer Ästhetik - Jenseits der Schönheit. Sieben Thesen zum Verhältnis von philosophischer Ästhetik und ästhetischer Theorie - Cultural Studies als Herausforderung für die philosophische Ästhetik - Ästhetik als Weise des Verstehens von Welt. Kulturelle und soziale Implikationen - Medienästhetik des Raums - Erfahrung und Erwartung. Zum Wandel ästhetischer Begriffe"
Dieser Sammelband ist aus einer Ringvorlesung hervorgegangen, die unter dem gleichen Titel im Wintersemester 2007/08 am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig stattfand. Da diese Vorlesungsreihe sowohl aus einem bes- deren Anlass ins Leben gerufen als auch in einer besonderen Form verwirklicht wurde, sollen nun einige Worte dazu am Anfang dieses Buches stehen. Die Vorlesungsreihe entstand anlässlich einer einschneidenden Kürzungsm- nahme der Universität Leipzig: Im Wintersemester 2007/08 war die Stelle für Äst- tik am Institut für Kulturwissenschaften in Leipzig mit der Pensionierung von Prof. Dr. Uta Kösser endgültig gestrichen worden. Und dies ohne jede inhaltliche - gründung. Ausschließlich pragmatische Hochschulpolitik war es, die hier von nun an den Studierenden das Studium eines Teils ihrer gewählten Studienrichtung - möglich machte. Um dieses ¿Ende der Ästhetik¿ in Leipzig nicht einfach unk- mentiert hinzunehmen und außerdem die Ästhetik und ihre Vielfalt noch ein letztes Mal in Leipzig zu präsentieren, wurde daraufhin von Studierenden der Plan gefasst, eine Ringvorlesung zu organisieren. Die Vorlesung sollte einerseits viele der m- lichen Perspektiven innerhalb der Ästhetik aufzeigen und damit den Studierenden nochmals sozusagen in geballter Form die Möglichkeit geben, sich in dieser Dis- plin zu orientieren und sich mit unterschiedlichen Positionen der Ästhetik ause- anderzusetzen. Andererseits sollte damit der große Verlust, den diese Streichung und Wegrationalisierung tatsächlich bedeutet, herausgestellt und kritisiert w- den.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.