Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Lokale Politikforschung heute

 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

ISBN-13:
9783531911113
Einband:
Ebook
Seiten:
342
Autor:
Hubert Heinelt
Serie:
Stadtforschung aktuell
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
1 - PDF Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
":Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Fragen der lokalen Politik verändert sich parallel zu den Herausforderungen, mit denen ihr Forschungsobjekt umzugehen hat. In der Regel werden diese Themen einzeln aufgegriffen und aus verschiedenen Perspektiven abgehandelt. Dieser Band versucht im Gegensatz dazu, einen Überblick über die aktuelle Probleme und Fragen zu geben, mit denen sich die lokale Politikforschung in Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts beschäftigt. Eine solche Übersicht offenbart gleichzeitig die bestehenden Forschungslücken, nach deren Ursachen zu fragen ist, ebenso wie die Veränderungen, die sich über die Jahre hinweg in diesem Forschungsbereich ergeben haben. Unter anderem wird deutlich, wie sich institutionelle, gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen im nationalen ebenso wie im supranationalen Kontext (hier vor allem der EU) auf die Städte und Gemeinden in Deutschland und dementsprechend auf die wissenschaftliche Beschäftigung mit der lokalen Politik auswirken."
"Kommunale Interessen und nationale Politik - Lokale Politik und Europäische Integration - Regionalisierung lokaler Politik - Dezentralisierung, Gebiets- und Funktionalreformen - Bürgergesellschaft und politische Repräsentation - Demographischer Wandel und Schrumpfung
Hubert Heinelt und Angelika Vetter 1 Die lokale Politikforschung in Deutschland: Stets auf der Suche nach aktuellen Themen 1. 1 Themenkonjunkturen und Pluralität von Ansätzen als Charakteristika der lokalen Politikforschung Betrachtet man die lokale Politikforschung in Deutschland, wie sie sich im - beitskreis Lokale Politikforschung (LoPoFo) innerhalb der Deutschen Vereini- 1 gung für Politische Wissenschaft (DVPW) formiert, so zeichnet sie sich seit der Gründung dieses Diskussionszusammenhangs im Jahr 1972 dadurch aus, dass sie statt einer thematischen Kontinuität der Debatten durch verschiedene Them- konjunkturen geprägt worden ist (vgl. dazu und zum Folgenden Heinelt/Mayer 2001; Heinelt/Mayer 2003). Dadurch ist es der lokalen Politikforschung gel- gen, Beiträge zu jeweils aktuellen wissenschaftlichen und politischen Debatten zu leisten sowie jeweils neue Mitglieder bzw. Teilnehmer an Tagungen und für zahlreiche Publikationen zu gewinnen. Die Prägung durch Themenkonjunkturen ist nicht zuletzt auch Ausdruck des weitgefassten Gegenstandsbereichs. Denn nach dem Diktum des Gründungsvaters des Arbeitskreises Lokale Politikf- schung, Rolf-Richard Grauhans (1975: 12), die lokale Politik aus dem Ghetto des kommunalpolitischen Systems zu befreien, bezieht sich die lokale Polit- forschung auf lokale Politik im Sinne der Herstellung und Durchsetzung gese- schaftlich verbindlicher Entscheidungen in einem physisch-ortsgebundenen und sozialraumbezogenen Interaktionssystem (vgl. Heinelt/Wollmann 1991: 9 f. ). Damit hat die lokale Politikforschung einen relativ klar mit dem staatsrechtlichen Gemeindebegriff absteckbaren Gegenstandsbereich aufgegeben und sich statt dessen Stadtpolitik in einem über die Kommunalpolitik hinausgehenden Sinne zugewendet (vgl. Blanke/Benzler 1991: 10 f. ).

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.