Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Der internationale Fernsehformathandel

Akteure, Strategien, Strukturen, Organisationsformen
 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

39,99 €*

ISBN-13:
9783531909387
Einband:
Ebook
Seiten:
311
Autor:
Katja Lantzsch
Serie:
The Business of Entertainment. Medien, Märkte, Management
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
1 - PDF Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

"Der internationale Fernsehformathandel ist dem Bereich der Beschaffung und Produktion von Unterhaltungsprogrammen im TV-Bereich zuzuordnen. Lizenzgeber und Lizenznehmer verkaufen bzw. kaufen Fernsehformate, um ein Remake eines schon existierenden Programms in einem anderen Land zu erstellen. Da die Funktionsweise des Formathandels bislang kaum systematisch erfasst wurde, werden in diesem Band die Akteure, Strategien, Strukturen und Organisationsformen untersucht. Es lassen sich dabei unterschiedliche Akteure beschreiben, die in Abhängigkeit von ihren Handlungsbedingungen auf verschieden ausgeprägte, interorganisationale Netzwerke zurückgreifen, um den für den Adaptionsprozess typischen Know-how-Transfer zu gewährleisten"
"Theoretische Gundlagen: Organisationstheorie - Organisationen als Systeme organisierten Handelns - Organisation: Analysekriterien - Organisationale Netzwerke - Die Medienbranche - Die Fernsehbranche - Beschaffung und Produktion von Unterhaltung in der Fernsehindustrie - Der Fernsehformathandel als Beschaffungs- und Produktionsform - Empirische Untersuchung: Formate und Formathandel - Akteure des Formathandels und ihre Merkmale - Organisation des Fernsehformathandels - Schlussfolgerungen und Implikationen"
As an academic field of study, global entertainment does not yet exist. (Blakley 2001: 3) 1.1 Gegenstand und Problemstellung Jeder der acht Vollprogramm-Fernsehsender in Deutschland benötigt täglich 1.440 Minuten Programm ungeachtet aller Wiederholungen. Die Programm- schaffung und -produktion avanciert somit zu einem bedeutsamen und - spruchsvollen, wissenschaftlich bislang wenig untersuchten Aufgabenfeld des Medienmanagements. Vor allem die Beschaffung und Produktion von Ferns- unterhaltung wird von der wissenschaftlichen Forschung unterdurchschnittlich beachtet, obwohl unterhaltende Medienangebote mehr und mehr zu einem do- nierenden Programmbestandteil werden (vgl. Krüger 2005). Untersucht wird vorrangig die Rezeption von Inhalten: Die Wirkung von Medieninhalten und das Auswahlverhalten der Rezipienten ist ständig im Fokus der Wissenschaft. Doch ausgewählt und wirken kann nur, was produziert wird. Die Strukturen der Fernsehproduktion beeinflussen auch die Inhalte (Schneider 1997: 71). Ausgeblendet bleiben besonders die relevanten Akteure, ihre Strategien und die Strukturen eines bedeutsamen Marktes, dessen Marktergebnisse darüber entscheiden, welche Medienangebote die Gesellschaft rezipiert. Aus diesem Grund ist es notwendig, to explain how the economic dynamics of production structure public discourse by promoting certain cultural forms over others (Golding/Murdock zitiert nach Cottle 2003a: 171). Für informative Medienangebote, wie zum Beispiel Nachrichten, werden die medialen Produktionsbedingungen vor allem im Rahmen der Journalism- forschung untersucht (vgl. Kübler 2005: 181f). Ansätze, eine breiter definierte Kommunikatorforschung unter Einbeziehung des Sektors der Unterhaltungsp- duktion zu etablieren, haben dort ihren Ursprung (vgl. exemplarisch Altm- pen/Quandt 2002).

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.