AHA-BUCH

Weltpolitik im 21. Jahrhundert

Perspektiven zur neuen internationalen Staatenordnung
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

69,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783531141985
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
16.03.2004
Seiten:
572
Autor:
Heinrich Oberreuter
Gewicht:
956 g
Format:
240x170x30 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Überblick zu den Problemen der Internationalen Beziehungen
Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Walter Dürr
Bereits zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat die internationale Politik eine Dynamik entwickelt, die für jedermann ersichtlich eine neue internationale Ordnung formt und bekannte Machtstrukturen, Konfliktlinien und geopolitische Gewichtungen ablöst. Unumstößliche Tatsache ist inzwischen, dass sich kein Staat der Erde den neuen weltpolitischen Herausforderungen entziehen kann. Internationaler Terrorismus, internationale militärische Interventionen und globale Wirtschaftsverflechtungen sind Kennzeichen einer neuen Dimension von Globalisierung in allen gesellschaftlichen und politischen Bereichen, aber auch von weltpolitischen Umbruchprozessen, die aufgrund ihrer oftmals destruktiven Potentiale die Stabilität des gesamten internationalen Systems in Frage zu stellen scheinen.
Aus dem Inhalt:
Die Internationale Ordnung im 21. Jahrhundert: Generelle Perspektiven zu den Strukturen einer neuen Staaten- und Gesellschaftsordnung - Universale Friedenssicherung und internationale Kooperation: Zwischen gerechtem Krieg und internationaler Konfliktregelung - Internationale Interdependenz und Integration: Europa zwischen Partikularismus und Universalismus - Die souveränen Staaten als Akteure des internationalen Systems: Aspekte unipolarer und multipolarer Ordnungsgestaltung
Bereits zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat die internationale Politik eine Dynamik entwickelt, die für jedermann ersichtlich eine neue internationale Ordnung formt und bekannte Machtstrukturen, Konfliktlinien und geopolitische Gewichtungen ablöst. Unumstößliche Tatsache ist inzwischen, dass sich kein Staat der Erde den neuen weltpolitischen Herausforderungen entziehen kann. Internationaler Terrorismus, internationale militärische Interventionen und globale Wirtschaftsverflechtungen sind Kennzeichen einer neuen Dimension von Globalisierung in allen gesellschaftlichen und politischen Bereichen, aber auch von weltpolitischen Umbruchprozessen, die aufgrund ihrer oftmals destruktiven Potentiale die Stabilität des gesamten internationalen Systems in Frage zu stellen scheinen.