AHA-BUCH

Zur Genealogie des politischen Raums

Politische Strukturen im Wandel
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

44,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783531141855
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
15.03.2005
Seiten:
316
Autor:
Kathrin Groh
Gewicht:
409 g
Format:
210x148x17 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Die aktuellen politischen Ereignisse, wie sie sich unter den Stichworten Sozialreform und Zuwanderung vollziehen, verweisen auf tiefgreifende Veränderungen im Selbstverständnis des Staates, der Definition des Staatsbürgers und der Zusammensetzung des deutschen Volkes als Träger der politischen Gewalt. Der Band will sich den aktuellen Diskussionen an der Schnittstelle von Soziologie, Rechts- und Politikwissenschaft aus der Vergangenheit heraus zuwenden und Streiflichter auf Aspekte dieser Entwicklungen werfen.
Zur Genealogie des politischen Raumes der Demokratie.- Teilhabe und Ordnung: Zur Politisierung der Weimarer Gesellschaft.- Grundrechte als politische Rechte: Zur Bedeutung von Grundrechtsgarantien in demokratischen Gesellschaften.- Politische Partizipation auf kommunaler Ebene.- Zivilgesellschaft aus politiktheoretischer Perspektive.- Pluralismus - Zur Anerkennung kollektiver Interessen.- Staatsbürgerschaft und Zugehörigkeit als Bedingungen politischer Teilhabe. Das Beispiel der Schweiz.- Migrantenorganisationen als Akteure der Zivilgesellschaft?.- Koordinaten eines gewandelten Staatsverständnisses: Das New Public Management.- Das Verhältnis von Staat und Gesellschaft. Oder: Zur gegenwärtigen Neubestimmung des Politischen.- Vom klassischen zum aktivierenden Wohlfahrtsstaat.- Hinweise zu den Autoren und Autorinnen.
Die aktuellen politischen Ereignisse, wie sie sich unter den Stichworten Sozialreform und Zuwanderung vollziehen, verweisen auf tiefgreifende Veränderungen im Selbstverständnis des Staates, der Definition des Staatsbürgers und der Zusammensetzung des deutschen Volkes als Träger der politischen Gewalt. Der Band will sich den aktuellen Diskussionen an der Schnittstelle von Soziologie, Rechts- und Politikwissenschaft aus der Vergangenheit heraus zuwenden und Streiflichter auf Aspekte dieser Entwicklungen werfen.