Abdingbarkeit und Gegenstand der gesellschaftsrechtlichen Treuepflicht

Eine dogmatische Abhandlung de lege lata mit Blick auf die Rechtswissenschaft in den Vereinigten Staaten und die Rechtsökonomik.
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

79,90 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783428153862
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
05.04.2018
Seiten:
230
Autor:
Maximilian Mann
Gewicht:
351 g
Format:
233x156x17 mm
Serie:
116, Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Die Treuepflicht ist die zentrale Pflicht im Gesellschaftsverhältnis. Literatur und Rechtsprechung haben sie in einer Fülle von Abhandlungen und Entscheidungen geformt. Dennoch ist keine leistungsfähige Definition der Treuepflicht vorhanden und noch immer ist ihr Verhältnis zu allgemeinen Instituten wie dem Rechtsmissbrauch ein Rätsel. Auch die Diskussion um ihre Abdingbarkeit führte bis vor Kurzem ein Schattendasein. Die Abhandlung schließt diese Lücken in der Treuepflichtdogmatik.
1. Einleitung Problemaufriss - Gang der Darstellung und Forschungsansätze 2. Allgemeiner Teil Gegenstand der Treuepflicht und seine Umgebung - Fundament einer Abdingbarkeit: Aspekte der Vertragsfreiheit - Zweckmäßigkeitsprobleme bei richterlichen Billigkeitsspielräumen 3. Konkrete Diskussion um die Abdingbarkeit Abdingbarkeit im Geschäftsleiterbereich der GmbH - Abdingbarkeit im Geschäftsleiterbereich der Aktiengesellschaft - Abdingbarkeit im Gesellschafterbereich der OHG - Abdingbarkeit im Allgemeinen 4. Zusammenfassung in Thesen Gegenstand der gesellschaftsrechtlichen Treuepflicht - Abdingbarkeit im Geschäftsleiterbereich der GmbH - Abdingbarkeit im Geschäftsleiterbereich der Aktiengesellschaft - Abdingbarkeit im Gesellschafterbereich der OHG - Abdingbarkeit im Allgemeinen Literaturverzeichnis Sachwortregister
Die Treuepflicht ist die zentrale Pflicht im Gesellschaftsverhältnis. Literatur und Rechtsprechung haben sie in einer Fülle von Abhandlungen und Entscheidungen geformt. Dennoch ist keine leistungsfähige Definition der Treuepflicht vorhanden und noch immer ist ihr Verhältnis zu allgemeinen Instituten wie dem Rechtsmissbrauch ein Rätsel. Diese Defizite erklären, weswegen die Diskussion um die Abdingbarkeit der Treuepflicht bis vor kurzem ein Schattendasein führte, obwohl die Abbedingung der Treuepflicht sinnvoll sein kann. Die Arbeit schließt die Lücken in der Treuepflichtdogmatik hinsichtlich des Begriffs der Treuepflicht und ihrer Abgrenzung zu anderen Instituten. Hierauf aufbauend leistet die Abhandlung einen Beitrag zur zwischenzeitlich entfachten Diskussion um die Abdingbarkeit der Treuepflicht. Dabei wird nicht nur die Deutsche Rechtswissenschaft berücksichtigt; es werden auch Anleihen bei der US-amerikanischen Rechtswissenschaft und der Verhaltensökonomik genommen.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.