AHA-BUCH

Kapitalmarktaufsicht

Wandel und Neubestimmung der nationalen und europäischen Kapitalmarktaufsicht anhand des Beispiels der Aufsicht über die Börsen und den Börsenhandel
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

64,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783428119813
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.04.2006
Seiten:
256
Autor:
Andreas Möller
Gewicht:
348 g
Format:
233x159x15 mm
Serie:
5, Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

99
1. Teil: Grundlagen: Einleitung - Gegenstand der Untersuchung - Zum Forschungsstand - Gang der Untersuchung
- 2. Teil: Börsenaufsicht - Entwicklungsgeschichtliche Grundlagen in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Organisation im Ausland: Die Entwicklung der Börsenaufsicht in Deutschland - Aktuelle Tendenzen der Organisation der Börsenaufsicht im Ausland
- 3. Teil: Börsenfunktion und staatliche Regelungsziele im Börsenwesen: Ökonomische Funktionen und Effizienzkriterien der Börse - Staatliche Regelungsziele im Börsenwesen
- 4. Teil: Kapitalmarktorganisation und europäische Finanzmarktintegration: Aktuelle Entwicklungstendenzen der Kapitalmarktorganisation - Gegenwärtiger Stand der wirtschaftlichen Integration der europäischen Finanzmärkte - Die rechtliche Integration der europäischen Kapitalmärkte
- 5. Teil: Konzept für eine Reform der nationalen und europäischen Börsen- und Kapitalmarktaufsicht: Vorschläge für eine Neustrukturierung der Aufsicht - Eigener Vorschlag für eine Neustrukturierung der Aufsicht - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Sachwortregister
Die Kapitalmärkte sind einem starken Wandel unterworfen, der durch eine territoriale Ausweitung finanzwirtschaftlicher Aktivitäten gekennzeichnet ist und zudem bedeutsame Strukturverschiebungen des internationalen Finanzgeschäfts aufweist. Aus dieser Entwicklung resultieren besondere Anforderungen, die an eine effiziente nationale und europäische Kapitalmarktaufsicht zu stellen sind.Aufgrund ihrer besonderen Funktion im Allokationsprozess setzt sich der Verfasser insbesondere mit dem Strukturwandel der börslichen Märkte und ihres wettbewerblichen Umfeldes auseinander. Darüber hinaus werden die wirtschaftliche und rechtliche Integration der europäischen Kapitalmärkte beleuchtet. Im Mittelpunkt stehen die aktuellen Maßnahmen zur Fortentwicklung einer europäischen Wertpapier- und Börsenaufsicht und ihre Bedeutung für die veränderte institutionelle Ausgestaltung der europäischen Kapitalmarktregulierung sowie für die weitere Vereinheitlichung des materiellen Aufsichtsrechts.
Vor dem Hintergrund der Ergebnisse dieser Untersuchung unterzieht Andreas Möller die derzeitigen Reformvorschläge für eine Neuordnung der Börsen- und Kapitalmarktaufsicht einer rechtpolitischen sowie verfassungs- und europarechtlichen Überprüfung. Auf der Basis eines eigenen Vorschlags für eine effizientere Ausgestaltung der nationalen und europäischen Börsen- und Kapitalmarktaufsicht zeigt der Verfasser bestehende Handlungsspielräume auf.