AHA-BUCH

Die Wohnungseigentümergemeinschaft im Rechtsverkehr

Eine Untersuchung im Rechtsvergleich mit anderen Personenverbänden
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

68,80 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783428118076
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.07.2005
Seiten:
242
Autor:
Stefan Renner
Gewicht:
301 g
Format:
225x147x22 mm
Serie:
323, Schriften zum Bürgerlichen Recht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Die Rechtsnatur der Wohnungseigentümergemeinschaft: Der aktuelle Meinungs- und Diskussionsstand - Eigene Stellungnahme - 2. Teil: Die Rechts- und Parteifähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft: Der aktuelle Meinungs- und Diskussionsstand - Rechtsvergleich mit anderen Personenverbänden - Eigene Stellungnahme - 3. Teil: Die Stellung der Wohnungseigentümergemeinschaft im Rechtsverkehr: Die Wohnungseigentümergemeinschaft als Vertragspartei - Die Haftungsverfassung der Wohnungseigentümergemeinschaft - Die Rechts- und Haftungslage bei Veräußerung des Wohnungseigentums - Die Wohnungseigentümergemeinschaft im Prozess - Die Wohnungseigentümergemeinschaft als dinglich Berechtigte - Die Wohnungseigentümergemeinschaft in der Zwangsvollstreckung und in der Insolvenz - Die Wohnungseigentümergemeinschaft als Trägerin sonstiger Rechte - Die Wohnungseigentümergemeinschaft in besonderen Rechtsbeziehungen - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis
Stefan Renner untersucht die Rechtsnatur sowie die Stellung und das Auftreten der Wohnungseigentümergemeinschaft im Rechtsverkehr. Schwerpunkt ist die Frage, ob und inwieweit der Wohnungseigentümergemeinschaft Rechts- und Parteifähigkeit zuerkannt werden kann und welche Folgen sich hieraus für die Rechtspraxis ergeben. Die Fragen werden kontrovers diskutiert. Sie sind im Wohnungseigentumsgesetz nicht ausdrücklich geregelt. Dabei geht es nicht lediglich um rechtsdogmatische Überlegungen. Die Fragen haben hohe praktische Relevanz, da Wohnungseigentümergemeinschaften in vielfältiger Weise am Rechts- und Wirtschaftsverkehr teilnehmen. Bei Abschluss von Verträgen durch den Verwalter und auch im Prozess fragt sich, wer Vertragspartei bzw. Kläger oder Beklagter ist oder sein kann, die Wohnungseigentümergemeinschaft als solche oder jeweils nur die einzelnen Wohnungseigentümer in Person.Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass die Wohnungseigentümergemeinschaft rechts- und parteifähig ist, soweit sie als Verwaltungsgemeinschaft mit Bezug auf das gesamthänderisch gebundene Verwaltungsvermögen als Trägerin von Rechten und Pflichten am Rechtsverkehr teilnimmt. Die Rechts- und Parteifähigkeit erstreckt sich im Innenverhältnis auch auf die zwischen der Gemeinschaft und den Wohnungseigentümern bestehenden Rechtsbeziehungen. Nicht rechts- und parteifähig ist die Wohnungseigentümergemeinschaft mit Bezug auf die mit dem Sondereigentum verbundenen Miteigentumsanteile der Wohnungseigentümer. Sie ist insoweit eine gesetzlich besonders ausgestaltete Bruchteilsgemeinschaft.
Die Rechtsstellung der Wohnungseigentümergemeinschaft als rechts- und parteifähiger Personenverband und die sich daraus ergebenden Rechtsfolgen stehen dabei in Einklang mit den praktischen Bedürfnissen des Rechtsverkehrs und mit den rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der Wohnungseigentümer.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.