AHA-BUCH

Der gefährlichste Ort der Welt

Originaltitel:The most dangerous place on earth
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

21,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783423281331
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
13.10.2017
Seiten:
302
Autor:
Lindsey Lee Johnson
Gewicht:
493 g
Format:
215x146x28 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

"Lindsey Lee Johnsons Roman über die Brutalität und Verletzlichkeit der Jugend ist ein KNOCKOUT" Janet Finch
• Maximale Presseresonanz in den USA, noch vor Erscheinen

• Entdeckung einer jungen amerikanischen Autorin mit dem Talent eines Bret Easton Ellis oder einer Donna Tart

• Eindringliches Porträt der jungen Generation im digitalen Zeitalter

• Hochkomplex in der Gestaltung gesellschaftlicher Realität und individueller Psychologie

• Mitreißend! Keine schnellen Antworten, bedient keine Vorurteile, sondern lotet die Wirklichkeit der verschiedenen Figuren in all ihrer Vielschichtigkeit aus
Willkommen in Mill Valley! Willkommen am gefährlichsten Ort der Welt!

Als Tristan Bloch eines Morgens auf sein Fahrrad steigt und losradelt, auf die Golden Gate Bridge zu, den heißen, schweißnassen Kopf gesenkt, da ahnen wir schon, dass ihn der Verrat seiner Angebeteten, Calista, vernichtet hat. Sein Liebesbrief wurde auf Facebook gepostet, und das war ihre Schuld.

Fünf Jahre später: Kurz nach dem dramatischen Ende einer Abschlussparty betrachtet Calista, Tristans erste und letzte große Liebe, in dem Versuch, die Ereignisse zu begreifen, ein altes Klassenfoto - Tristan, lachend, in seinen unmöglichen grellgelben Trainingshosen, der sanfte Dave Chu, der durchtriebene Ryan Harbinger, Baseball-Captain und Schwarm aller Mädchen, Abigail Cress, damals noch Calistas beste Freundin, die später mit einem Lehrer anbandelte, und all die anderen, die mit dem Leben und der Liebe gespielt hatten. Ihre fröhlichen Gesichter täuschen. "Sie taten, was sie konnten, um zu überleben."

Für einen von ihnen war Mill Valley, das verträumte reiche Städtchen über der Bucht von San Francisco, ein vermeintliches Paradies, zur Hölle geworden. Und sie, die zurückblieben, waren vom Leben gezeichnet, noch bevor es richtig begonnen hatte.

Lindsey Lee Johnson leuchtet "den gefährlichsten Ort der Welt" aus den verschiedenen Perspektiven ihrer Figuren aus und entlarvt den amerikanischen Traum als die Illusion einer Gesellschaft, die ihrer inneren Leere zu entkommen sucht.