AHA-BUCH

Papst und Kaiser als Zwillinge?

Ein anderer Blick auf die Universalgewalten im Investiturstreit
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

40,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783412224509
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
01.09.2015
Seiten:
203
Autor:
Claudius Sieber-Lehmann
Gewicht:
473 g
Format:
236x159x22 mm
Serie:
4, Papsttum im mittelalterlichen Europa
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Gregor VII., Heinrich IV. und der Gang nach Canossa von 1077 gehören zum Grundbestand historischen Wissens in Westeuropa: Die Machtsphären von 'imperium' und 'sacerdotium' traten in der Folge auseinander, indem Wahl und Amtseinsetzung von Geistlichen - die Investitur - neu geregelt wurden.
Warum kam es nicht zu einer friedlichen Einigung? Konnten Kaiser und Papst sich nicht als ebenbürtige Zwillinge verstehen, wie es das berühmte Bild des Sachsenspiegels wenigstens bildlich nahelegt? Leider boten die biblischen Zwillinge Jakob und Esau kein positives Vorbild, und das negative Bild von Zwillingsbeziehungen erweist sich als fest verankertes Denkmuster des jüdisch-christlichen Weltbildes. Dies könnte ganz anders sein, wie der Vergleich mit antiken und außereuropäischen Kulturen zeigt.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.