AHA-BUCH

Die Bankbilanz

Aufstellung, Bewertung und Gliederung der Jahresabschlüsse der Kreditinstitute nach Handels- und Steuerrecht. Ein Handbuch für Banken und Sparkassen
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783322980342
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
01.01.1961
Seiten:
800
Autor:
Heinrich Birck
Gewicht:
1309 g
Format:
244x167x45 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Bedeutung und Rechtsgrundlagen der Bankbilanzierung und Bankenstatistik.- A. Die besondere Bedeutung der Bankbilanzierung.- B. Die besonderen Vorschriften für den Jahresabschluß der Banken.- I. Die Aufstellung der Jahresabschlüsse.- II. Prüfungspflicht und Prüfungsrichtlinien.- III. Die Einreichung der Jahresabschlüsse bei der Bankenaufsicht.- IV. Die Veröffentlichung der Jahresabschlüsse.- C. Kurzfristige Ausweise und Bankenstatistik.- I. KWG-Vorschriften.- II. Die Bankenstatistik der Deutschen Bundesbank.- III. Kurzfristige Bilanzen und Jahresabschluß.- Erster Abschnitt Die Bewertung in den Bankbilanzen Nach Handels- und Steuerrecht.- A. Allgemeine Grundsätze der Bewertung in der Handels- und Steuerbilanz der Banken.- I. Gesetzliche und satzungsmäßige Bewertungsvorschriften.- 1. Die allgemeinen Bewertungsvorschriften.- 2. Bewertungsvorschriften für Sparkassen und öffentlichrechtliche Banken.- 3. Die Allgemeingültigkeit der aktienrechtlichen Bewertungsvorschriften.- II. Bewertung nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Bilanzierung.- III. Die gesetzlichen Wertansätze bei den Aktiven.- 1. Umlaufvermögen.- 2. Anlagevermögen.- IV. Die gesetzlichen Wertansätze bei den Passiven.- 1. Kurz- und langfristige Verbindlichkeiten.- 2. Anleihen.- 3. Rückstellungen.- 4. Posten des nominellen Eigenkapitals.- V. Stille Reserven in der Bewertung der Aktiven und Passiven.- B. Einzelheiten zur Bewertung der Aktiven in der Handels- und Steuerbilanz der Banken.- I. Der Anschaffungspreis und der Börsen- oder Marktpreis.- 1. Anschaffungspreis.- a) Aktivierung von Erwerbsnebenkosten.- b) Absetzung von Preisnachlässen verschiedener Art.- c) Anschaffungswert der durch Tausch erworbenen Vermögenswerte.- d) Anschaffungswert übernommener Vermögenswerte.- e) Anschaffungswert der in der Reichsmarkzeit erworbenen Vermögensgegenstände.- f) Anschaffungswert des saarländischen Vermögens.- 2. Börsen- oder Marktpreis.- a) Der Begriff des Börsen- oder Marktpreises.- b) Bewertung der Nebenkosten.- c) Für die Effektenbewertung heranzuziehende Kurse.- II. Einzelheiten zur Bewertung der Posten des Umlaufvermögens.- 1. Wertpapiere.- a) Einzelbewertung der Bestände verschiedener Wertpapiergattungen.- b) Bewertung des Gesamtbestandes einer Gattung aus mehreren Käufen.- c) Bewertung der Bestände an eigenen Aktien und eigenen Schuldverschreibungen.- d) Bewertung von Stückzinsen und anteiligen Dividenden.- e) Bewertung im Zusammenhang mit Termingeschäften.- f) Aufwertung von Wertpapieren nach der DM-Bilanzgesetzgebung.- g) Sonstige Fragen der Wertpapierbewertung.- 2. Wechsel, Schatzwechsel, unverzinsliche Schatzanweisungen und sonstige unverzinsliche oder stark unterverzinsliche Anleihewerte.- a) Abzinsung der Bestände.- b) Die Abzinsungssätze.- c) Berücksichtigung des Ausfallrisikos.- 3. Ausländische Zahlungsmittel.- 4. Forderungen.- a) Bewertungsgrundsätze für die einzelnen Bonitätsgruppen.- b) Notleidende Forderungen, Einzelwertberichtigungen.- c) Latente Risiken, Sammelwertberichtigungen.- d) Besonderheiten der Bewertung von Objektkrediten.- e) Minderverzinsliche Forderungen und Ausgleichsforderungen.- f) Währungsforderungen.- III. Einzelheiten zur Bewertung der Posten des Anlagevermögens.- 1. Finanzanlagevermögen.- a) Beteiligungen.- b) Anlagewertpapiere.- 2. Sachanlagevermögen.- a) Grundstücke und Gebäude.- b) Betriebs- und Geschäftsausstattung.- C. Einzelheiten zur Bewertung der Verbindlichkeiten in der Handels- und Steuerbilanz der Banken.- I. Der Ansatz des Umlaufs an Schuldverschreibungen, Pfandbriefen usw. unter Berücksichtigung der Verrechnung von Disagio und Agio.- 1. Die Abgrenzung von einmaligen Aufwendungen und Erträgen, die bei der Ausgabe von Schuldverschreibungen entstehen.- 2. Die Abgrenzung korrespondierender Einmalaufwendungen und Einmalerträge aus dem Emissionskreditgeschäft.- a) Abgrenzungsgrundsätze.- b) Die Handhabung der Abgrenzung in der Praxis.- c) Steuerliche Behandlung der Abgrenzung.-
VI malig durch spezielle Bilanzierungsrichtlinien erläutert werden. Ferner hat es sich als notwendig erwiesen, die Anlage zur Jahresbilanz für die ein zelnen Bankgruppen in einem besonderen Abschnitt zu behandeln. Auch der Abschnitt über die Bewertung in der Bankbilanz konnte auf der ganzen Linie beachtlich ausgebaut werden. Eine entscheidende Erweiterung erfuhr er aber dadurch, daß - einem von seiten der Banken vielfach ge äußerten Wunsch entsprechend - nunmehr auch die Ertragsteuerbilanz der Banken mit behandelt ist. Der Schwerpunkt liegt dabei naturgemäß in der Darstellung der Besonderheiten gegenüber den Steuerbilanzen der Unternehmungen anderer Branchen. Die einschlägige Rechtsprechung der Finanzgerichte ist berücksichtigt. Die Ausführungen über die Steuerbilanz sind in die gegenüber der ersten Auflage unveränderte Systematik des Buches eingearbeitet; zur Erhöhung der Ubersichtlichkeit sind sie jeweils durch Kursivdruck kenntlich gemacht. Einsparungen gegenüber den Ausführungen der ersten Auflage konnten lediglich im Abschnitt über Idie Umstellungsrechnung UIl!d die DM-Eröff nungsbilanz der Banken und deren Berichtigungen erzielt werden. Dieses Gebiet ist nach einem Jahrzehnt recht günstiger Entwicklung der Kredit institute im allgemeinen glücklicherweise nur noch von untergeordneter Bedeutung.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.