AHA-BUCH

Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Sozialer Ausschluss und Soziale Arbeit

Positionsbestimmungen einer kritischen Theorie und Praxis Sozialer Arbeit
 eBook
Sofort lieferbar | 1027 Stück | Lieferzeit:3-5 Tage I

39,99 €*

ISBN-13:
9783322976079
Einband:
eBook
Seiten:
400
Autor:
Roland Anhorn
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
PDF
Kopierschutz:
1 - PDF Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Globalisierung und Ausgrenzung - Kapitalismus oder funktional differenzierte Gesellschaft - Sozialer Raum - Behinderung - Kriminalisierung - Wohnungslosigkeit - Psychiatrie - Alter - Bildung - Migration - Erziehungshilfen - Sexualität - Geschlecht - Sozialer Raum als Ressource - Armutspolitik in Deutschland - Ausbildung und Berufsqualifikation. Mit Beiträgen u.a. von: Petra Buhr, Helga Cremer-Schäfer, Frank Deppe, Sebastian Herkommer, Iris Hölling, Martin Kronauer, Rüdiger Lautmann, Eduard Matt, Hans-Uwe Otto, Kerstin Rathgeb, Albert Scherr, Johannes Stehr, Wolfgang Voges, Michael Winkler, Holger Ziegler
Mit der Krise des Sozialstaats und der damit legitimierten neoliberalen Wende seit Mitte der 1970er Jahre lassen sich grundlegende Veränderungen in den sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Rahmenbedingungen für Sozialpolitik und Soziale Arbeit erkennen. Damit werden Sozialpolitik und Soziale Arbeit nicht nur dem Primat der Ökonomie untergeordnet, sondern darüber hinaus zunehmende soziale Spaltungen und sich vergrößernde soziale Ungleichheiten, soziale Risiken, Armut und Arbeitslosigkeit in Kauf genommen. Vor diesem Hintergrund erfasst das Buch mit dem Konzept des sozialen Ausschlusses die tiefgreifenden strukturellen Veränderungen, ordnet sie ein und überprüft sie in Hinblick auf ihre theoretischen wie praktischen Implikationen für Sozialpolitik und Soziale Arbeit.