AHA-BUCH

Politische Theorien der Gegenwart

 Book
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

44,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783322974334
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
13.11.2013
Seiten:
364
Autor:
André Brodocz
Gewicht:
445 g
Format:
216x139x38 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Diese Einführung bietet einen umfassenden Überblick über diewichtigsten politischen Theorien der Gegenwart.Die zeitgenössische politische Theorie erscheint immerunübersichtlicher. Sie hat sich mittlerweile in eine Vielzahl von Ansätzenausdifferenziert. Obwohl einzelne Theoriestränge sich aufeinander beziehen,fehlt eine umfassende Betrachtung dieser heterogenen Ansätze. Der Band willdiese Unübersichtlichkeit in beiden Hinsichten beheben: Er stellt sowohleinen einführenden Wegweiser durch die einzelnen Theorien als auch einensystematischen Vergleich dar. Dabei wird die Vergleichbarkeit dadurchgewährleistet, dass jede Theorie in einem eigenen Kapitel vorgestellt wirdund alle Kapitel dieselbe Struktur aufweisen: 1. Woran schließt diese Theorie an, und wer ist ihr zentralerReferenztheoretiker; 2. Rekonstruktion des Ansatzes in bezug auf seinenReferenztheoretiker; 3. theorieinterne und -externe Kritik; 4. Stand der aktuellen Debatte; 5. kommentierte Literaturliste. Insofern wendet sich dieser Band nicht nur an Studienanfängerund Neueinsteiger in die politischen Theorien von heute, sondern er verstehtsich auch als zusammenführender Beitrag in einem immer weiterauseinanderstrebenden Feld.Aus dem Inhalt:Peter Niesen, Die politische Theorie des politischenLiberalismus: John Rawls Hartmut Rosa, Die politische Theorie des Kommunitarismus:Charles Taylor Gary S. Schaal/David Strecker, Die politische Theorie derDeliberation: Jürgen Habermas Thorsten Bonacker, Die politische Theorie der Dekonstruktion: Jacques Derrida Oliver Marchart, Die politische Theorie des zivilgesellschaftlichenRepublikanismus: Claude Lefort und Marcel Gauchet Urs Stäheli Die politische Theorie der Hegemonie: Ernesto Laclauund Chantal Mouffe Thomas Noetzel Die politische Theorie des Pragmatismus: Richard Rorty André Kaiser, Die politische Theorie des Neo-Institutionalismus:James March und Johan Olsen Jörn Lamla, Die politische Theorie der reflexivenModernisierung: Anthony Giddens Hans-Jürgen Bieling, Die pol
Andre Brodocz und Gary S. Schaal Die zeitgenössische politische Theorie ist unübersichtlich. Ein Blick in die Literatur offenbart eine Vielzahl divergierender Theorieangebote, die sich in rasanter Geschwindigkeit auseinander bewegen. Das vorliegende Buch möchte diese Unübersichtlichkeit innerhalb der Theorieentwicklung reduzieren und einen Überblick über die politischen Theorien der Gegenwart liefern. Damit ein solches Vorhaben überhaupt gelingen kann, müssen im Vorfeld zumin dest die folgenden drei Fragen adressiert werden: Was ist politische Theorie? Existieren angesichts der Pluralität politischer Theorien plausible Auswahl kriterien, um die "relevanten" Theorieangebote identifizieren zu können? Welcher Zeitrahmen umfaßt die "Gegenwart"? Worin besteht-trotz der internen Divergenzen und Pluralisierungsten denzen - das Konstituierende für das Label "politisch"? Orientiert man sich zunächst an der Titulierung, dann lassen sich darunter jene Ansätze verste hen, die eine Theorie zum Objektbereich ,Politik' formulieren. Dies ist je doch so allgemein, um nicht zu sagen tautologisch, gefaßt, daß es kaum mehr als einen - sicherlich konsensuellen -Ausgangspunkt bezeichnet. Welchen "Gegenstand" der Begriff ,Politik' überhaupt adressiert, was Politik von an deren sozialen "Gegenständen" wie z. B. Wirtschaft, Wissenschaft oder Reli gion unterscheidet, ist bereits höchst umstritten (vgl. Lutz 1992: 17ff. ). Kann Politik überhaupt als solch ein eigenständiger "Gegenstand" verstanden wer den, oder ist Politik (bzw. das Politische) nicht vielmehr eine bestimmte Ei genschaft, Qualität oder spezifische Verbindung der genannten sozialen "Ge genstände" (Heller 1991)? Das Gemeinsame politischer Theorien könnte aber auch in der Methodik zu finden sein, die das "Politische" erschließt, selbst wenn dessen genaues Verständnis umstritten ist.