AHA-BUCH

Ernährung und Gesellschaft

Forschungsstand und Problembereiche
 Book
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

59,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783322974211
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
15.06.2012
Seiten:
320
Gewicht:
405 g
Format:
211x149x20 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Der Band beinhaltet eine aktuelle Zustandsbeschreibung desBereichs Ernährungssoziologie sowie angrenzender Bereiche aus Psychologie,Pädagogik und Wirtschaft. Er enthält auf der Basis von Recherchen in mehrerenonline-Datenbanken eine wissenschaftskritische, sozialkulturelle undpolitische Bestandsaufnahme und Faktensammlung zum Thema, eineszientometrische Beschreibung des Forschungsfeldes und eine kommentierteAuswahl fachlicher Informationen sowie ein Glossar. Aus dem Inhalt: Beweggründe für einesystematische Bestandsaufnahme Zur sozialkulturellen Bedeutung der Ernährung Die Mahlzeit als sozialer Bezugspunkt Zur sozialpolitischen Bedeutung der Ernährungsthematik Soziale Ungleichheit in der Ernährung Gesundheitliche Aspekte der Ernährung Konsumtrends Ernährungsbilanzen Wechselbezüge zwischen sozial-strukturellen Tendenzen undErnährungsmustern: zwölf Perspektiven Ein Zukunftsszenario Ernährungsspezifika einer Bevölkerungsgruppe: die Senioren Umwelt und Ernährung Der Beitrag derSozialwissenschaften zur Ernährungsforschung Ansätze zur Theoriebildung Die Wissensproduzenten Szientometrische Analysen Individuelle Akteure Kollektionen und Kollektive mit Beiträgen zur ErnährungsproblematikThemen der Publikationen Kommentierte, ausgewählte Fachinformationen Studien Literatur Zeitschriften Institutionen/www-Adressen Verlage Glossar
"Wer Essen auf den Aspekt der Ernährung reduziert, hält nicht lange durch ... ", dieser Satz in dem Beitrag "Warum schmeckt ungesundes Essen so gut, Herr Professor Pudel?" (Apotheken-Umschau vom 15.12.1997)' macht klar, daß so alltägliche Dinge wie das Essen nicht nur unter ernährungsphysiologischer Per spektive gesehen werden dürfen, sondern daß ebenso psychologische, soziolo gische, pädagogische und weitere sozialwissenschaftliche Aspekte bei Fragen der Gesundheit der Bevölkerung eine wichtige Rolle spielen. Auch Veröffentlichungen wie "Ernährung in der Armut. Gesundheitliche, soziale und kulturelle Folgen in der Bundesrepublik Deutschland" von Eva Barlösius u.a. (1995)2, können nicht darüber hinwegtäuschen, daß -trotz der zentralen Wichtigkeit der Ernährung im menschlichen Leben - Soziologen ihr 3 bisher wenig Aufmerksamkeit gewidmet haben - In Deutschland gibt es weder einen Lehrstuhl für Ernährungssoziologie, noch konnte sich bislang eine ent sprechende Arbeitsgruppe bei der Deutschen Gesellschaft für Soziologie eta blieren. Dies kann viele Gründe haben: - Obwohl Nahrungsaufnahme elementar wichtig ist, ist sie doch so in die Selbstverständlichkeit der Alltagswelt eingebunden, daß eine nähere Be trachtung nicht als interessant erscheinen mag. - Nahrungszubereitung ist seit altersher die Domäne von Frauen. In einer männlich geprägten Wissenschaft findet deshalb dieser Bereich kaum Beach tung. - Im Vergleich zu den physiologischen Aspekten der Ernährung erscheinen die sozialwissenschaftlichen Aspekte eher als marginal. - Vielen mag dieser Ausschnittsbereich als ziemlich speziell gelten -etwa im Vergleich mit einer Forderung nach einer Sektion Konsumsoziologie. 1 S.46-47. 2 Edition Sigma, Berlin.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.