AHA-BUCH

Schulreform - Kontinuitäten und Brüche

Das Versuchsfeld Berlin-Neukölln. Band II: 1945 bis 1972
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783322972842
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
10.07.2012
Seiten:
288
Autor:
Gerd Radde
Gewicht:
500 g
Format:
244x170x15 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Einführung.- Dokument 1.- Die Schule als gesellschaftsbildende Kraft (1947).- In einer neuen Zeit - Abiturarbeiten 1946 bis 1948.- Schulalltag in der Nachkriegszeit.- Aus Erinnerungen und Akten: Felix Kirchner und Wilhelm Wittbrodt.- Lehrer gesucht - Zur Ausbildung der Schulhelfer und Hilfslehrer.- Ein Neuköllner geht "nach drüben".- Feiern bis zum frühen Morgen - ein Stimmungsbild.- Die Fritz-Karsen-Schule im Spektrum der Berliner Schulreform.- Dokument 2.- Pädagogische These (1957).- Bildung für alle - Die erste 10. Klasse für Hauptschüler.- Ein neues Schulfach - Die Einführung der Arbeitslehre.- Dokument 3.- Zur Frage der sogenannten "Arbeitslehre" (1968).- Dokument 4.- Demokratische Leistungsschule. Beiträge Neuköllner Schulen zur Reform des Schulwesens (1968).- Wider den Zwangscharakter der Schule. Schülerselbstbefreiung an der Fritz-Karsen-Schule.- Dokument 5.- "Liebe schülerinnen, liebe schüler ..." Eine Rede zum 1. Mai 1968.- Dokument 6.- "Mit Duckmäusertum wird man nichts erreichen" - Abiturrede aus dem Jahr 1968.- Die erste integrierte Gesamtschule Deutschlands - Erfahrungen als Planer der Walter-Gropius-Schule.- Dokument 7.- Grundsätze für den Lehrer der Gesamtschule (1968).- Ohne sie läuft nichts. Pädagogische Mitarbeiter in der Walter-Gropius-Schule.- Nur noch eine Gartenarbeitsschule in Neukölln?.- Gesamtschulen in Neukölln - Traditionslinien und Neubeginn.- Porträts Neuköllner Schulreformer.- Personen- und Sachregister.- Verzeichnis der Autorinnen und Autoren aus Band 1 und 2.
,,vieles von dem, was damals durchgesetzt Beitrag über die Fritz-Karsen-Schule im wurde, ist heute Teil des pädagogischen All Spektrum der Berliner Schulreform erschließt tags'~ schreibt Wolf gang Schimmang im er mehr als zweijahrzehnte Schulgeschichte. Er sten Band über die Reformen der 20er Jahre. schreibt über eine Zeit, die er als Lehrer in So interessant es wäre, Linien bis in die Ge Neukölln-Britz miterlebte und über die er als genwart zu ziehen, der zweite Band dieser Schulgeschichtler engagiert arbeitet. Wir Neuköllner Schulgeschichte verzichtet dar könnten uns vorstellen, daß der Leser mit die auf. Historiker kennen die Schwierigkeiten, sem Beitrag beginnt und sich erst danach an die sich beim Umgang mit der Zeitgeschichte deren Themen zuwendet. (Siehe auch G. ergeben. Autoren und Herausgeber zogen RAnDE in Band 1) Eingeleitet wird der zweite deshalb einen sachlich begründeten Schluß Band mit einem Dokument von Fritz Hoff strich bei der Eröffnung der ersten Gesamt mann, dem Leiter der späteren Fritz-Karsen schulen in der schulpolitischen Reformzeit Schule. Er war der einzige Schulleiter aus der der 60er Jahre. Zeitlich fillt dies zusammen Weimarer Zeit, der nach 1945 wieder als mit dem Ende der Amtszeit des Stadtrates für Schulleiter reformpädagogisch in Neukölln Volksbildung, Erich Frister, imJahr 1971 und tätig wurde. Das Dokument wird ergänzt dem vorzeitigen Ende der Amtszeit des seit durch ein zweites des Reformers AdolfJensen 1963 amtierenden Schulsenators Carl-Heinz von 1957.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.