AHA-BUCH

Kapitalmarktrecht

Gesetzliche Regelungen und Haftungsrisiken für Finanzdienstleister
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

89,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783322888976
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
04.04.2012
Seiten:
312
Autor:
Peter Kühn
Gewicht:
539 g
Format:
244x170x16 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Der praxisnahe Weg durch das neue Kapitalmarktrecht
Das Werk erläutert ganz praxisnah den Weg zu einer steueroptimalen Bilanzgestaltung. Eine fallorientierte Darstellung macht das Werk besonders gut verständlich. Mit Excel-Zusatzmaterialien online!
99
A: Das neue Kreditwesengesetz.- 1. Gesetzliche Neuregelungen für den Finanzmarkt Die maßgeblichen Änderungen der 6. Novelle zum Kreditwesengesetz.- 1.1 Einführung.- 1.2 Wirtschaftlicher Hintergrund und gesetzliche Grundlagen.- 1.2.1 Die Wertpapierdienstleistungsrichtlinie.- 1.2.2 Die Kapitaladäquanzrichtlinie.- 1.2.3 Die BCCI-Folgerichtlinie.- 1.2.4 Ergänzende Regelungen und gesetzgeberische Absicht.- 1.2.5 Deregulierende Maßnahmen.- 2. Zentrale Begriffe des Kreditwesengesetzes.- 2.1 Kreditinstitute.- 2.1.1 Das Einlagengeschäft.- 2.1.2 Das Finanzkommissionsgeschäft.- 2.1.3 Das Emissionsgeschäft.- 2.1.4 Das Geldkarten- und Netzgeldgeschäft.- 2.2 Finanzdienstleistungsinstitute.- 2.2.1 Die Anlage- und Abschlussvermittlung.- 2.2.2 Die Finanzportfolioverwaltung.- 2.2.3 Der Eigenhandel.- 2.2.4 Die Drittstaateneinlagenvermittlung.- 2.2.5 Das Finanztransfergeschäft.- 2.2.6 Das Sortengeschäft.- 2.3 Finanzuntemehmen.- 2.3.1 Finanzholding-Gesellschaften.- 2.3.2 Gemischte Unternehmen und Unternehmen mit bankbezogenen Hilfsdiensten.- 2.3.3 Einlagenkreditinstitute, Wertpapierhandelsuntemehmen und Wertpapierhandelsbanken.- 3. Finanzinstrumente nach dem Kreditwesengesetz.- 3.1 Handelbare Wertpapiere.- 3.2 Geldmarktinstrumente.- 3.3 Devisen und Rechnungseinheiten.- 3.4 Derivate.- 3.5 Keine Finanzinstrumente.- 4. Zulassungsvoraussetzungen und Ausnahmen von der Erlaubnispflicht für Finanzdienstleistungsinstitute.- 4.1 Voraussetzungen.- 4.1.1 Handelsbuch, Eigenmittel und Liquiditätsanforderungen.- 4.1.2 Eigenmittelausstattung.- 4.1.3 Liquidität.- 4.1.4 Organisatorische Pflichten.- 4.1.5 Hinweispflichten.- 4.1.6 Vortage von Jahresabschluss, Monatsausweisen, Lagebericht und Prüfungsberichten.- 4.1.7 Organisatorische Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche.- 4.2 Ausnahmen von der Erlaubnispflicht.- 4.2.1 Ausnahmen im allgemeinen.- 4.2.2 Weitere Ausnahmeregelungen.- 4.3 Erteichterungen bei der Zulassung.- 4.4 Besondere Ausnahmen.- 4.4.1 Ausnahmen vom Anfangskapital.- 4.4.2 Ausnahmen von den Vorschriften über das Handelsbuch.- 4.4.3 Freistellung von Geldkartenemittenten.- 5. Befugnisse der Aufsichtsbehörden.- 5.1 Sofortige Einstellung des Geschäftsbetriebes.- 5.2 Einstweilige Maßnahmen.- 5.3 Maßnahmen bei Insolvenzgefahr.- 5.4 Zwangsmittel.- 6. Das förmliche Zulassungsverfahren.- 6.1 Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb.- 6.2 Versagung der Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb.- 6.2.1 Anfangskapital.- 6.2.2 Ausnahmeregelung.- 6.2.3 Weitere Versagungsgründe.- 6.3 Erlöschen und Aufhebung der Erlaubnis.- 6.4 Sanktionen.- 6.4.1 Strafrechtliche Bestimmungen.- 6.4.2 Bußgeldkatalog.- 6.5 Übergangsregelungen.- 6.5.1 Inhalt der Übergangsbestimmungen.- 6.5.2 Übergangsbestimmungen zum Eigenkapital und zur Eigenmittelausstattung.- 7. Ausblick auf die 7. KWG-Novelle.- 8. Ansprüche gegen das Bundesaufsichtsamt für Kreditwesen wegen fehlerhafter Aufsicht.- 8.1 Amtshaftungsansprüche.- 8.2 Verfassungsrechtliche Zweifel an der geltenden Rechtslage.- 8.3 Vorbehalte des Gemeinschaftsrechts.- Literaturhinweise.- B: Das Dritte und Vierte Finanzmarktförderungsgesetz - Die bedeutendsten Neuerungen für die Praxis.- 1. Einführung.- 2. Änderungen im Börsen- und Wertpapierbereich.- 2.1 Neuregelung der Haftung für fehlerhafte Börsenzulassungsprospekte.- 2.1.1 Der neue börsenrechtliche Prospekthaftungsanspruch.- 2.1.2 Änderung der Beweislast.- 2.1.3 Schadenersatz bei der börsenrechtlichen Prospekthaftung.- 2.1.4 Die Prospektverantwortlichen.- 2.1.5 Sonderregelung für ausländische Emittenten.- 2.1.6 Gerichtliche Zuständigkeit für Prospekthaftungsansprüche nach dem Börsengesetz.- 2.1.7 Gerichtliche Zuständigkeit bei Prospekthaftung für den Untemehmensbericht (geregelter Markt).- 2.1.8 Sanktionen: Bußgelder.- 2.2 Börsenzugang/Börsenrückzug.- 2.2.1 Börsenzugang für Emittenten.- 2.2.2 Börsenrückzug eines Emittenten (De-Listing).- 2.2.3 Änderung des Börsengesetzes im Zuge des Vierten Finanzmarktförderungsgesetzes.- 2.3 Neue verkaufspr
Dieses Buch wird allen empfohlen, die aktiv oder passiv im Bereich der Finanzdienstleistungen tätig sind. Die Auswirkungen des 4. Finanzmarktförderungsgesetzes wie die Verschärfung zur Ad-hoc-Publizität sowie Schadenersatzansprüchen wegen falscher Ad-hoc-Mitteilungen werden mit Fallbeispielen und Verhaltensempfehlungen erläutert.