AHA-BUCH

Die Faszination der Rockmusik

Überlegungen aus bildungstheoretischer Perspektive
 Book
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783322833969
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
07.02.2012
Seiten:
120
Gewicht:
226 g
Format:
244x170x15 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

99
1. Einleitung: Die Rezeption von Rockmusik als Bildungstheoretisches Problem.- 2. Rockmusik im Blickpunkt von Rezeptionsforschung und Kritischer Kulturtheorie.- 2. Empirisch-analytische Untersuchungen zum 'musikalischen Verhalten' Jugendlicher.- 2.2. Zum Problem des Sinnverstehens alltags weltlicher Erfahrungen.- 2.3. Das Musikbedürfnis unter der Bedingung kulturindustrieller Normierung.- 3. Alltagsweltliche Funktionen und Bedeutungen der Rockmusik.- 3.1. Phänomenologie der Rockmusik.- 3.1.1. Exkurs zur historischen Substanz.- 3.1.2. Rock'n'Roll (1954-1958).- 3.1.3. Beat (1963-1967).- 3.1.4. Punk (1976-1978).- 3.2. Der Versuch einer Versöhnung von Protest und Genuß.- 4. Rockmusik als Faszinierende 'Traumzeit'.- 4.1. Rockmusik als Kommunikationsmedium.- 4.2. Regression und Phantasie.- 4.3. Exkurs: Faszinierende Musik und entzauberte Welt.- 4.4. Zum romantisch-empfindsamen Erleben der Rockmusik.- 4.5. Triviale Mythen in der Rockmusik.- 4.6. Der Rocktänzer als anonymer Schauspieler.- 4.7. Zur Bedeutung der Rockmusik für subjektive Gefühlssicherheit.- 5. Rockmusik und Bildungstheorie.- 5.1. Rockmusik unter dem Anspruch erkenntniskritischer Bildung.- 5.2. Tradition und moderne Wirklichkeit: Begriff und Funktion von Bildung.- 5.3. Moderne Subjektivität und ästhetische Erfahrung.- Anmerkungen.
"I learned more from a three-min ute-record, than I ever learned in school". Diese Polemik von Bruce Springsteen charakterisiert zutreffend,wo und wo eben nicht gegenwfutig viele Jugendliche ihre Moglichkeiten zur Bildung sehen. Blicke ich zuriick auf meine eigene Jugend, so kann ich mich diesem Urteil nur anschlieBen. Denn im Gegensatz zu meinen Lehrem, mit denen eine positive Identifizierung nicht moglich war, besaBen die Rockstars dieser Zeit durchaus einen Vorbildcharakter. Jim Morrison galt rnir sogar als MaBstab fUr menschliche Authentizitat. Die Erfahrung der beiden widerspriichlichen Welten von Rockmusik und Schule hat mich unter anderem zur Arbeit an dem vorliegenden Buch motiviert. DaB es auch tatsachlich fertig wurde, ver danke ich hauptsachlich zwei liebenswerten Menschen, meiner Freundin Barbel und meinem Freund Jochen Heuser, mit dem ich die Hohen und Tiefen des rockmusika lischen Erlebens theoretisch ergriindete. Fiir viele Tips und Hinweise bedanke ich mich bei Volker Schiitz, Kurt Czerwenka und Jiirgen Oelkers. Liineburg, im Sommer 1985 6 "When the music's over, when the music's over, when the music's over, turn out the lights, turn out the lights, turn out the lights, turn out the lights for the music is your special friend. Dance on fire as it intents, music is your only friend until the end, until the end, until the end. " (Jim Morrison) 1.