AHA-BUCH

Mythen und Grundbegriffe des europäischen Selbstverständnisses

 Paperback
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

19,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783110485035
Einband:
Paperback
Erscheinungsdatum:
20.06.2016
Seiten:
336
Autor:
Pim Den Boer
Gewicht:
564 g
Format:
241x172x22 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

1. Mythen Mythos "Europa" (Wolfgang Schmale) Der Mythos "Europa" in der Kunst (Elisabeth Oy-Marra) Der Mythos "Europa" in der europäischen Literatur (Jan Papiór) 2. Grundbegriffe: Gemeinsames Erbe Konzept Europa (Pim den Boer) Zwischen nationaler und europäischer Identität (Miroslaw Hroch) Antike (Alexander Demandt) Das Christentum (Nikolaus Lobkowicz) Judentum (Moshe Zimmermann) Islam (Stefan Conermann) Humanismus (Markus Völkel) Aufklärung (Jean Mondot) 3. Grundbegriffe: Grundfreiheiten Menschenrechte (Eike Wolgast) Rechtsstaatlichkeit (Johannes Pichler) Gewaltenteilung (Dietmar Herz, Julie Boekhoff) Teilhabe am Politischen (Andre Brodocz, Hannes Schramm) 4. Grundbegriffe: Raum Europa Himmelsrichtungen (Georg Kreis) Zeitrechnung (Achim Landwehr) Die Erschließung des Raumes (Jan Kusber) Grenzen (Petra Deger) Sprachenvielfalt (Jürgen Trabant) 5. Grundbegriffe: Kriegserfahrung und Friedenssehnsucht Das Europa der Kriege (Dieter Langewiesche) Friedensherstellung und Friedenswahrung (Jörg Fisch) Friedensvisionen (Hans-Martin Kaulbach) 6. Grundbegriffe: Wirtschaftsraum Europa Europas Wirtschaftsbegriff (Johannes Burkhardt)
Driften die europäischen Staaten nach 60 Jahren der immer intensiveren und weiträumigeren Integration wieder auseinander? Geht uns der Sinn für die europäischen Gemeinsamkeiten verloren? Die "Europäischen Erinnerungsorte" sind ein Beitrag zur Standortbestimmung. Autorinnen und Autoren aus mehr als 15 Ländern folgen der Annahme, dass es eine Vielzahl von Erinnerungsorten gibt, die für Europäer aller Länder eine Bedeutung haben, die ihre Identität mitformen und die wir mitdenken, wenn wir "Europa" sagen. Erstmals werden nicht die Erinnerungsorte einer einzelnen Nation, Region oder Epoche beschrieben, sondern Konzepte, Plätze, Ereignisse, Kunstwerke, Konsumgegenstände, die gesamteuropäisch von Bedeutung sind. Der erste Band des Werks behandelt, ausgehend vom Mythos Europa, grundlegende Faktoren des europäischen Selbstverständnisses, zum Beispiel Christentum, Judentum, Antike, Aufklärung, Gewaltenteilung. Menschenrechte, Himmelsrichtungen, Sprachenvielfalt, Friedensvisionen, Das Europa der Kriege, Europas Wirtschaftsbegriff. Zum Gesamtwerk gehören noch die Bände 2 "Das Haus Europa" und Band 3 "Europa und die Welt".

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.