AHA-BUCH

Die "Nation" auf dem Prüfstand/La "Nation" en question/Questioning the "Nation"

 HC runder Rücken kaschiert
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

59,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783050045702
Einband:
HC runder Rücken kaschiert
Erscheinungsdatum:
17.06.2009
Seiten:
240
Autor:
Rainer Hudemann
Gewicht:
589 g
Format:
240x170x19 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Die Nation auf dem Prüfstand ist aus einem gemeinsamen Projekt deutscher, französischer und amerikanischer Universitäten hervorgegangen. In fruchtbarer Synthese von geschichts-, politik-, kultur-, sprach- und literaturwissenschaftlichen Ansätzen fragen die Autoren nach Fortdauer und Grenzen der Nation und des Nationsbegriffes.

Dem Ineinandergreifen von Nation und transnationalen Strukturen gilt das besondere Interesse: in Transferprozessen seit dem 18. Jahrhundert, in der partiellen Auflösung der Nation als heuristischer Kategorie bereits auf dem Höhepunkt der europäischen Nationalstaatsbildung im 19. Jahrhundert, im facettenreichen Spannungsverhältnis von Nation, Europäisierung und Globalisierung im 20. Jahrhundert, in neuen Nationsbildungsprozessen des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Der Band vermittelt damit einen interdisziplinären und in seinen Fallbeispielen weit ausgreifenden Zugang zur politischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskussion um das Spannungsverhältnis von Nation und Transnationalität im beginnenden 3. Jahrtausend.

Nicht-exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.
1;Inhaltsverzeichnis;62;Einleitung. Nation im Transatlantischen Dialog;10
3;Ideen über die Nation, Vorstellungen von der Nation, Symbolik der Nation;18
3.1;L Etat-Nation/Staatsnation. Zur frühmodernen Genese und postmodernen Infragestellung des Nationalen;20
3.2;Nation nationaliste, nationalisme libéral, postnationalisme. La théorie de la nation à l épreuve des politiques de la langue;34
3.3;Nationsverständnis der sudetendeutschen Sozialdemokraten im 20. Jahrhundert;50
3.4;French Soccer: Emphasizing the Importance of the Nation in International Competition;64
4;Nation, Konflikte und Erinnerungsmuster;76
4.1;The Holocaust and Nationalism in Post-War Europe;78
4.2;Verdun et la construction de ses mémoires. De la Bataille au Centre Mondial de la Paix;82
4.3;Filtres de perception et imbrication dynamique. Formes de permanence de la nation allemande, élément indésirable;96
4.4;Le chemin de l Allemagne vers la normalité (1945/49 2002). Analyse linguistique d un concept controversé dans le discours politico-médiatique allemand;106
4.5;Le nationalisme algérien dans l immigration en France métropolitaine pendant la guerre d indépendance;118
4.6;Interreligiöser oder sozioökonomischer Konflikt? Postkoloniale Nationsbildung auf den Philippinen;130
5;Konstruktionsformen der Nation und Europas;142
5.1;The Poetic Sources of the Modern Concept of Nationhood;144
5.2;Anmerkungen zur Debatte über eine europäische Identität;154
5.3;Nationale versus europäische Konstruktionen von Identität am Beispiel der Entwicklungspolitik bis zur Mitte der 1970er Jahre;164
6;Grenzen des Nationsbegriffs;176
6.1;Die Entgrenzung der Nation im Literaturbegriff der Schriftsteller;178
6.2;Dekonstruktion des Nationalen in Nationsbildungskonflikten. Elsass-Lothringen und Luxemburg als Paradigmata;192
7;Anhang;206
7.1;Zusammenfassungen;208
7.2;Résumés;216
7.3;Abstracts;224
7.4;Autorenverzeichnis;232
7.5;Nachweis der Übersetzungen;240
7.6;Bildnachweis;242
Die Nation auf dem Prüfstand ist aus einem gemeinsamen Projekt deutscher, französischer und amerikanischer Universitäten hervorgegangen. In fruchtbarer Synthese von geschichts-, politik-, kultur-, sprach- und literaturwissenschaftlichen Ansätzen diskutieren die Autoren das Spannungsverhältnis von Nation und Transnationalität im beginnenden 3. Jahrtausend. Dem Ineinandergreifen von Nation und transnationalen Strukturen gilt das besondere Interesse: in Transferprozessen seit dem 18. Jahrhundert, in der partiellen Auflösung der 'Nation' als heuristischer Kategorie bereits auf dem Höhepunkt der europäischen Nationalstaatsbildung im 19. Jahrhundert, im facettenreichen Spannungsverhältnis von Nation, Europäisierung und Globalisierung im 20. Jahrhundert sowie in neuen Nationsbildungsprozessen des ausgehenden 20. Jahrhunderts.