Samuel Urlsperger (1685-1772)

Augsburger Pietismus zwischen Außenwirkungen und Binnenwelt
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

109,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783050028248
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
01.12.1996
Seiten:
280
Autor:
Samuel Urlsperger
Gewicht:
770 g
Format:
245x176x21 mm
Serie:
4, Colloquia Augustana
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Die Buchreihe des Instituts für Europäische Kulturgeschichte in Augsburg versammelt Beiträge zur Kulturgeschichte der europäischen Vormoderne, ihrer antiken und mittelalterlichen Voraussetzungen sowie ihrer in die Moderne hineinreichenden Aus- und Nachwirkungen. Neben Themen wie Information, Wissen, Medien- und Kommunikation sowie historische Netzwerkforschung geht es um Fragen der europäischen Erinnerungskulturen und kollektive Identitäten.
Die Buchreihe des Instituts für Europäische Kulturgeschichte in Augsburg versammelt Beiträge zur Kulturgeschichte der europäischen Vormoderne, ihrer antiken und mittelalterlichen Voraussetzungen sowie ihrer in die Moderne hineinreichenden Aus- und Nachwirkungen. Neben Themen wie Information, Wissen, Medien- und Kommunikation sowie historische Netzwerkforschung geht es um Fragen der europäischen Erinnerungskulturen und kollektive Identitäten.
Aus dem Inhalt:1. Samuel Urlspergers Konflikt mit der Augsburger Othodoxie
2. Pietistische Pädagogik und Schulreformen im Augsburger Bildungswesen des 18. Jahrunderts
Samuel Urlsperger und der Hallische Pietismus. "Zensur" im Dienst der Reich-Gottes-Propaganda?
Mehr als vier Jahrzehnte - von 1722 bis 1765 - stand Samuel Urlsperger an der Spitze der evangelischen Gemeinde der Reichsstadt Augsburg. Dieser Mann ist bislang kaum zur Kenntnis genommen worden, obwohl er einen aus provinzieller Enge herausstrebenden Protestantismus der Neuzeit präsentiert.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.