AHA-BUCH

Glükwünschende Ruhm- und Ehrengetichte

Casualcarmina zu Zürcher Bürgermeisterwahlen des 17. Jahrhunderts
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | 1027 Stück | Lieferzeit:3-5 Tage I

122,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783039103881
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
18.01.2006
Seiten:
600
Autor:
Regula Weber-Steiner
Gewicht:
830 g
Format:
226x154x37 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.
Aus dem Inhalt: Zürich im 17. Jahrhundert, Staat und Bürgermeister - Material, Produktion und Distribution - Die Verfasser der Gedichte - Zürcher Rhetoriken im 17. Jahrhundert - Die Gedichte zu Zürcher Bürgermeisterwahlen als Teil der Epideiktischen Beredsamkeit - Themen in den Zürcher Gedichten zu Bürgermeisterwahlen - Der Bürgermeister als Regent.
Im Zentrum dieser Untersuchung stehen Gelegenheitsgedichte, welche im 17. Jahrhundert die Wahl von Zürcher Bürgermeistern begleiteten. Dabei interessiert einerseits der historische Kontext - die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse Zürichs zu der Zeit, die schulische Bildung und die Standeszugehörigkeit der Verfasser sowie Amt und Aufgaben des Zürcher Bürgermeisters -, andererseits werden die «Ruhm- und Ehrengetichte» als typische Vertreter der epideiktischen Beredsamkeit beschrieben und auf regionale Spezifika hin analysiert. Die rhetorisch geschulten Verfasser der Gedichte, zu denen z.B. der Dichter Johann Wilhelm Simler (1605-1672) und andere führende Persönlichkeiten Zürichs gehören, entwerfen vom Bürgermeister das Idealbild eines vollkommenen Herrschers. Damit knüpfen sie an die Tradition des antiken und zeitgenössischen Herrscherlobs an und treten in Analogie zu den Zürcher Regentenspiegeln.