AHA-BUCH

Literatur unter Betäubung
-36 %

Literatur unter Betäubung

 2:AC, 2 Audio-CD(s)
Sofort lieferbar | 1027 Stück | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 16,99 €

Jetzt 10,86 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
0887254194422
Einband:
2:AC, 2 Audio-CD(s)
Erscheinungsdatum:
01.09.2012
Seiten:
0
Autor:
Markus Krebs
Gewicht:
106 g
Format:
130x144x13 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

99
Comedy-Grand-Prix-Gewinner Markus Krebs mit seiner ersten Live-CD: Literatur unter BetäubungEr steht erst seit zwei Jahren auf der Bühne und konnte dennoch im letzten Jahr den RTL Comedy Grand-Prix für sich entscheiden: Markus Krebs. Nun hat der Duisburger, auch "Hocker Rocker" genannt, in seiner Heimatstadt seine erste Live-CD aufgezeichnet. In der Mercatorhalle präsentierte er vor 1.500 begeisterten Zuschauern sein erstes Programm "Literatur unter Betäubung".
Auf der Bühne erzählt Markus Krebs seit zwei Jahren Geschichten. Seine Geschichten. Über die die Zuschauer auch deswegen so herzlich lachen, weil er, der Rabauke aus dem Ruhrpott, so sympathisch ist. Er, der gerne arbeitet und zuletzt doch nur einen Vertrag mit dem Arbeitsamt hatte. "Bei meinem letzten Job gab es eine Explosion. Die drei Sekunden, die ich in der Luft war, haben sie mir vom Lohn abgezogen." Markus ist ein Kerl, der zu sich passt. Einer, der weiß, wovon er redet. Er ist ein Kumpel-Typ, der es nicht immer leicht hatte: "Mich haben sie in die Babyklappe gelegt. Also, von innen." Dieser liebenswerte Rowdy mit Sonnenbrille und Mütze, lässig sitzt er auf dem Barhocker, rutscht hin und her, erzählt von einem Bekannten, der beim Kniffel die "Chance" gestrichen hat. Der ihm eigentlich bei Aldi einen Säulengrill reservieren sollte, aber bei der Sondernummer nicht durchkam. "Was für eine Sondernummer?" - "Na, die 0800-2200." - "Das sind die Öffnungszeiten, du Vollpfosten."
Markus Krebs mag sein Publikum und sein Anspruch ist, es richtig gut zu unterhalten. Selbst im Rettungsboot würde er den Ruderern noch Gags erzählen, nur damit sie durchhalten. Und genau diese Leidenschaft überträgt sich im Laufe des Abends auf sein Publikum. Beim Schlussapplaus wünschen sich die Zuschauer, Freunde von Markus zu sein.